Der Siegeslauf der Wiener geht weiter

Capitals setzten ihren Siegeszug auch in Znojmo fort

Freitag, 06. Oktober 2017 | 22:31 Uhr

Die Vienna Capitals sind in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) nicht zu bremsen. Mit einem 4:3 beim bisherigen Tabellendritten Znojmo gewann der Meister auch sein achtes Saison-Ligamatch und verbesserte damit seinen Rekord vom Vorjahr. Die Wiener halten saisonübergreifend bei nun schon 21 EBEL-Erfolgen en suite. Im Duell der nun ersten Verfolger setzte sich Innsbruck daheim gegen Linz 4:0 durch.

Die weiteren Gastspiele österreichischer Clubs im Ausland in der neunten Runde endeten mit Niederlagen. Der KAC ging in Zagreb gar mit 1:5 unter, Dornbirn unterlag bei Fehervar 1:2. Der VSV holte mit einem Heim-5:4 nach Penaltyschießen gegen Schlusslicht Südtirol nach vier Niederlagen en suite zumindest wieder einmal zwei Punkte. Graz gegen Salzburg endete letztlich mit einem 3:2-Heimerfolg der Steirer.

Die Caps trafen nach 21 Sekunden mit der ersten Chance durch Riley Holzapfel, der Kanadier fixierte auch den Stand Drittel eins (17.). Trotz 3:1-Vorsprung nach Drittel zwei drohte die Caps-Serie zu reißen, nachdem die Tschechen binnen 33 Sekunden (49.) ausgeglichen hatten. Doch Ryan McKiernan traf 15 Sekunden vor Ende mit ebenso seinem zweiten Tor bzw. dem einzigen Powerplay-Treffer des Spiels zum Sieg.

“Das Powerplay kurz vor dem Ende haben meine Burschen perfekt ausgenützt. Es war gesamt eine tolle Leistung”, meinte Serge Aubin. Der Capitals-Coach war auch mit dem Debüt von Goalie Max Zimmermann zufrieden. “Unsere Verteidiger haben immer versucht, ihn zu schützen. Es ist sehr schön zu sehen, dass einer unserer Young-Guns ohne Bauchweh ins kalte Wasser geworfen werden kann.”

Wie die Caps hatten auch der KAC und Salzburg zur Wochenmitte in der Champions Hockey League (CHL) gewonnen, konnten diesen Schwung aber nicht mitnehmen. Die Kärntner starteten durch Jonathan Rheault zwar verheißungsvoll (10.), hatten auch danach gute Chancen, trafen aber nicht mehr. Die Kroaten hingegen agierten in Folge viel effizienter, feierten letztlich aber einen zu hohen Erfolg.

Die Salzburger hielten das Spiel in Graz enger, nach einem torlosen Start-Drittel schlugen sie nach dem 1:0 durch Ken Ograjensek binnen 78 Sekunden durch Alexander Pallestrang (37.) und Thomas Raffl (38.) doppelt zurück. Daniel Oberkofler glich allerdings noch vor der letzten Pause aus (39./PP), der Siegestreffer ging auf das Konto von Oliver Setzinger (56.). Die besseren Chancen im Schlussdrittel hatten aber die Salzburger.

Innsbruck verdankt Tabellenplatz zwei in erster Linie seiner Heimstärke, die bewiesen die Tiroler mit dem fünften Erfolg im fünften Spiel auf eigenem Eis auch gegen Linz. Es dauerte allerdings, ehe Sacha Guimond (37.) das erste Tor besorgte. Im Schlussdrittel legten Tyler Spurgeon (46.), Andrew Yogan (54.) und Fabio Schramm (55.) nach. Der Rückstand Innsbrucks auf die Caps bei einem Spiel weniger beträgt sieben Zähler.

Die Villacher boten keine Glanzleistung, hielten sich vor allem durch eine schwache Leistung von Gastgoalie Jacob Wesley Smith im Spiel. Positiv der junge Valentin Leiler mit seinen Saisontoren vier und fünf (16./11:1, 34./3:3). 104 Sekunden schoss Alexander Petan die Gäste in die torlos gebliebene Verlängerung, Andrew Sarauer verwertete den entscheidenden Penalty. Süditrol ist 2017 damit weiter ohne Auswärtserfolg.

Dornbirn letztlich durfte lange Zeit auf Punkte hoffen, nachdem Henrik Neubauer früh getroffen hatte (4.). Arttu Luttinen (38., 56.) brachte den Ungarn aber den vollen Erfolg. Nächste Station der Vorarlberger ist schon am Samstag (19.15 Uhr) Wien, wo die Capitals ihren Siegrekord weiter ausbauen wollen. Die restlichen Spiele der zehnten Runde werden am Sonntag ausgetragen.

Von: apa