Agreiter unterbietet Landesrekord von Monika Niederstätter

Cavalleri und Agreiter holen über 400m-Hürden zwei weitere Medaillen

Sonntag, 14. Juni 2015 | 17:28 Uhr

Rieti – Die Südtiroler Leichtathletik kehrt mit vier Medaillen (zwei Silber und zwei Bronze) von der U20- und U23-Italienmeisterschaft aus Rieti zurück. Nach der Silbermedaille von Julia Calliari im 100m-Sprint und Bronze von Stefanie Messner im Speerwerfen, folgten am Sonntag zwei weitere Podestplätze über 400m-Hürden. Beide Medaillen gingen an den SSV Bruneck: Valentina Cavalleri belegte im U23-Rennen den zweiten Platz, während Caren Agreiter bei den U20 Dritte wurde. Beiden blieben unter einer Minute Laufzeit.

Agreiter beendete das Rennen der Juniorinnen in ausgezeichneten 59,47 Sekunden an dritter Stelle, hinter der Nummer 1 in Europa, Ayomide Folorunso (57.71) und Eleonora Marchiando (59.12).  Mit Verderio und Olivieri (beide U18) hat Italien nun gleich fünf Athletinnen unter 20 Jahren, die unter einer Minute laufen.

Caren Agreiter unterbietet Landesrekord von Monika Niederstätter

Die 18-jährige Agreiter, die von Gert Crepaz trainiert wird, verbesserte ihre alte Bestmarke, die sie im Vorjahr in Turin in 1:00,37 Minuten aufgestellt hat, um neun Zehntel auf 59,47 Sekunden. Diese Zeit ist auch neuer U20-Landesrekord. Agreiter enttrohnt eine der ganz Großen der Leichtathletik, Monika Niederstätter, die vor 23 Jahre in Turin 59,78 Sekunden lief.

In der Altersklasse U23 blieb auch Valentina Cavalleri, die U20-WM-Halbfinalistin vom Vorjahr in Eugene, unter einer Minute. In den USA lief die 19-jährige Pusterin 59,82 Sekunden, heute stellte sie in Rieti ihren Rekord ein. Der Titel ging an die Top-Favoritin Laura Oberto (59.09). Das Multitalent aus Rivarolo im Piemont hatte sich schon vor einer Woche in Lana zur Siebenkampf-Italienmeisterin gekürt.

Der letzte Wettkampftag in Rieti wurde anschließend, was die Südtiroler Teilnehmer betrifft, mit dem 1500m-Lauf abgeschlossen. Bei den Burschen U20 belegte der Bozner Marco Spagnolli den 14. Rang in 4.03,96 Minuten, während bei den gleichaltrigen Damen die Pusterin Natalie Gräber in 4.52,86 Minuten 21. wurde.

Die Südtiroler Ergebnisse bei der U20- und U23-Italienmeisterschaft in Rieti

U20, Damen

100m: 2. Julia Calliari (Läuferclub Bozen) 11,88

400m: 5. Petra Nardelli (Läuferclub Bozen) 56.00

800m: 23. Natalie Gräber (SSV Bruneck) 2.19,71

1500m: 21. Natalie Gräber (SSV Bruneck) 4.52,86

400m Hürden: 3. Caren Agreiter (SSV Bruneck) 59.47

Hoch: 9. Franziska Kofler (ASV Lana) 1,65

Speer: 3. Stefanie Messner (SSV Brixen) 47,78

U20, Herren

100m: 9. Alessandro  Monte (Athletic Club 96 Bolzano) 10,96

110m Hürden: 30. Bruno Sparapani (Athletic Club 96 Bolzano) 15,76

1500m: 14. Marco Spagnolli (Athletic Club 96 Bolzano) 4.03,96

Speer: 11. Andreas Zagler (Läuferclub Bozen) 53,93 (2. in der Qualifikation mit 60,54)

U23, Damen

100m Hürden: 7. Roberta Albertoni (GS Valsugana) 14.60  (4. im Vorlauf in 14,46)

400m Hürden: 2. Valentina Cavalleri (SSV Bruneck) 59.82

Weit: 15. Martina Natalini (SAF Bolzano) 5.39

Ergebnisse Finale 400m-Hürden

U20 Frauen

1. Ayomide Folorunso (Fiamme Oro/Cus Parma) 57.71

2. Eleonora Marchiando (Atletica Sandro Calvesi) 59.12

3. Caren Agreiter (SSV Bruneck) 59.47

4. Elena Benevelli (Atletica Reggio) 1:00.85

5. Sintayehu Vissa (Atletica 2000) 1:01.49

6. Miriam Martini (CUS Trieste) 1:01.51

7. Rebecca Sartori (GA Bssano) 1:01.51

8. Elisa Rovere (Atletica Malignani Libertas Udine) 1:02.13

U23 Frauen

1. Laura Oberto (Bracco Atletica Milano) 59.09

2. Valentina Cavalleri (SSV Bruneck) 59.82

3. Federica Palumbo (US Sangiorgese) 1:00.09

4. Raphaela Boaheng Lukudo (Esercito/La Fratellanza) 1:00.87

5. Najla Aqdeir (Bracco Atletica Milano) 1:01.54

6. Alessia Baldi (Atletica Italia) 1:02.12

7. E. Venturi Degli Esposti (Atletica Brescia) 1:02.55

aufgegeben: Irene Morelli (Libertas Saronno)

Von: ©lu