Fofana erzielte Chelseas 1:0 gegen Milan

Chelsea schlägt Milan – Siege für Real, City, BVB, Juve

Mittwoch, 05. Oktober 2022 | 23:01 Uhr

Chelsea hat Red Bull Salzburg bei Halbzeit der Fußball-Champions-League-Gruppe E zum Tabellenführer gemacht. Die Londoner feierten am Mittwoch gegen AC Milan einen hochverdienten 3:0-Heimsieg und liegen damit punktegleich mit den Italienern auf Rang zwei. Die “Bullen” haben nach ihrem 1:0 gegen Dinamo Zagreb einen Zähler mehr als die beiden Favoriten auf dem Konto, das Schlusslicht aus Kroatien einen weniger.

Einen Erfolg gab es auch für Österreichs frischgebackenen Sportler des Jahres David Alaba, der mit Real Madrid im Estadio Bernabeu gegen Schachtar Donezk 2:1 gewann. Jeweils drei Punkte fuhren zudem Manchester City (5:0 gegen den FC Kopenhagen), Borussia Dortmund (4:1 beim FC Sevilla), RB Leipzig (3:1 gegen Celtic Glasgow) und Juventus Turin (3:1 gegen Maccabi Haifa) ein. Benfica Lissabon und Paris Saint-Germain trennten sich 1:1.

In London drückte Chelsea der Partie den Stempel auf, das 1:0 durch Wesley Fofana aus einem Gestocher (24.) hatte sich abgezeichnet. Für das zweite Tor der “Blues”, die ihren ersten Sieg in dieser Champions-League-Saison schafften, sorgte Pierre-Emerick Aubameyang nach Flanke von Reece James und Stellungsfehler von Fikayo Tomori (56.), den Endstand markierte James (62.).

Noch klarer setzte sich Chelseas Premier-League-Rivale Manchester City durch. Englands Meister landete vor eigenem Publikum gegen den FC Kopenhagen einen Kantersieg, wobei Erling Haaland für die ersten beiden Treffer verantwortlich zeichnete (7., 33.). Der 22-jährige Norweger, der nun bei 28 Toren in der “Königsklasse” hält, wurde zwecks Schonung zur Pause ausgetauscht. Er hält in dieser Spielzeit bei 19 Treffern in zwölf Einsätzen. Die weiteren “Citizens”-Treffer waren ein Eigentor von Davit Khocholava (39.) sowie Tore von Riyad Mahrez (55./Elfmeter) und Julian Alvarez (76.).

City führt die Tabelle von Gruppe G mit dem Maximum von neun Punkten an, dahinter folgen Dortmund (6), der FC Sevilla und Kopenhagen (je 1). Der BVB gewann in Andalusien dank Raphael Gueirrero (6.), Jude Bellingham (41.), Karim Adeyemi (43.) und Julian Brandt (75.) souverän, das zwischenzeitliche 1:3 des FC Sevilla durch Youssef En-Nesyri (51.) bedeutete nur Resultatskosmetik.

In Gruppe F liegt Real Madrid nach dem 2:1 gegen Schachtar weiter makellos auf Platz eins. Rodrygo (13.) und Vinicius Junior (28.) scorten für den Titelverteidiger, bei denen Alaba im Abwehrzentrum durchspielte. Im Parallelmatch fuhr RB Leipzig die ersten Punkte dieser CL-Spielzeit ein. Die Sachsen feierten einen 3:1-Heimsieg über Celtic Glasgow und stießen damit auf Platz drei vor. Die Schotten sind neues Schlusslicht. Christopher Nkunku (27.) und Andre Silva (64., 77.) schossen die Gastgeber, bei denen Xaver Schlager durchspielte, zu einem verdienten Erfolg. Das Tor von Jota (47.) war für Celtic zu wenig. Wermutstropfen für Leipzig war die schwere Verletzung von Peter Gulacsi – der Goalie erlitt einen Kreuzbandriss.

Pool-H-Leader Paris musste bei Benfica erstmals Punkte lassen. Lionel Messi brachte die Franzosen mit einem sehenswerten Schlenzer in Führung (22.), das 1:1 entsprang einem Eigentor von Danilo (42.). Juventus punktete mit einem Heim-3:1 gegen Maccabi Haifa erstmals, liegt aber mit drei Zählern klar hinter PSG und Benfica (je 7).

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz