Chelsea ist noch ungeschlagen

Chelsea will im Derby bei Tottenham ungeschlagen bleiben

Freitag, 23. November 2018 | 06:22 Uhr

Der Schlager der 13. Runde der englischen Fußball-Premier-League steigt am Samstagabend (18.30 Uhr MEZ) in London, wenn der Tabellenvierte Tottenham Hotspur den Dritten Chelsea zum Derby empfängt. Nur ein Zähler trennt die beiden Clubs, wobei Chelsea wie das Spitzenduo Manchester City und Liverpool noch ungeschlagen ist. Tottenham will diese Serie der “Blues” beenden und auf Platz drei vorstoßen.

Nur ein einziges Mal ist Chelsea bisher ohne Niederlage in den ersten zwölf Spielen in eine Premier-League-Saison gestartet, das war 2014/15, als man am Ende unter Star-Coach Jose Mourinho auch Meister wurde. Bewerbsübergreifend kommen heuer sogar noch sechs weitere Siege hinzu, hat doch das Team von Trainer Maurizio Sarri die bisherigen vier Europa-League-Partien sowie die ersten beiden Liga-Cup-Matches allesamt gewonnen. “Wir sind trotz harter Konkurrenz seit 18 Spielen ohne Niederlage. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind”, betonte Sarri.

Die bisher einzige Saisonniederlage kassierte Chelsea im ersten Pflichtspiel in Tottenhams Heimstadion in Wembley, wo der Cupsieger am 5. August im Match um den Community Shield Meister Manchester City 0:2 unterlag. Seither gab es 14 Siege und vier Remis. Tottenham hält dagegen nach einem schweren Programm mit acht Auswärtsspielen in der Liga bei neun Siegen und drei Niederlagen, von denen es zwei ausgerechnet gegen die Titelrivalen Liverpool (1:2) und Manchester City (0:1) zu Hause setzte. Eine weitere gegen Chelsea wäre für die Meisterambitionen des jungen Teams von Coach Mauricio Pochettino fatal.

Spitzenreiter Manchester City gastiert bereits zweieinhalb Stunden vor dem London-Derby beim nur auf Platz 13 rangierenden Arnautovic-Club West Ham United und verteidigt dabei eine stolze Serie: Seit dem 1:1 am 25. August bei den Wolverhampton Wanderers hat das Team von Pep Guardiola in Liga-Auswärtsspielen kein Tor mehr kassiert. Der zwei Zähler zurückliegende Verfolger aus Liverpool tritt zeitgleich beim Tabellensiebenten Watford an, bei dem ÖFB-Teamspieler Sebastian Prödl nach überstandener Muskelverletzung das Training wieder aufgenommen hat.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz