Cilic besiegte den frischgebackenen Olympiasieger

Cilic brachte sich mit Cincinnati-Sieg für US Open in Schuss

Montag, 22. August 2016 | 12:57 Uhr

Nicht der frisch gebackene Olympiasieger Andy Murray, sondern überraschend Marin Cilic hat sich am Sonntag beim Masters-1000-Turnier in Cincinnati den Siegerscheck geholt. Der kroatische US-Open-Sieger von 2014 besiegte den Schotten mit 6:4,7:5 und holte im 71. Antreten in der höchsten ATP-Kategorie erstmals einen Titel.

Zudem verbesserte sich Cilic im Ranking um fünf Plätze, überholte auch Dominic Thiem und ist neue Nummer neun. Für Murray war es nach 22 Siegen en suite das vorläufige Ende seiner bisher besten Serie. “Es war ein toller Lauf in den letzten paar Monaten, aber leider habe ich es heute nicht geschafft”, sagte Murray, der im 14. Duell mit Cilic erst die dritte Niederlage einstecken musste. Murray war aber “sehr stolz” über seine Woche, da er nicht erwartet hatte, überhaupt ins Finale zu kommen.

Cilic war nach seinem insgesamt 15. ATP-Titel glücklich: “Diese Woche war unglaublich für mich. Ich habe extrem gut serviert und das hat mir sehr geholfen. Ich habe wirklich hochqualitatives Tennis gespielt.” Der Kroate hatte vor dem Triumph in Ohio bei einem Masters-1000-Turnier nicht einmal ein Semifinale erreicht. Für die US Open ist der Sieg über die aktuelle Nummer zwei der Welt freilich Gold wert: Erstens wird Cilic in den Top 8 gesetzt sein, zweitens geht er mit gestärktem Selbstbewusstsein in das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres. “Ich hoffe, dass ich da diese Form zeigen kann.”

Cilic hat rund einen Monat nach der Trennung von Coach Goran Ivanisevic zuletzt in dem 44-jährigen Schweden Jonas Björkman einen neuen Betreuer gefunden, der ihn ab den US Open coacht.

Von: APA/sda

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz