40 Punkte von Kyrie Irving

Cleveland verkürzte im NBA-Finale gegen Golden State auf 1:3

Samstag, 10. Juni 2017 | 10:21 Uhr

Die Cleveland Cavaliers haben den Durchmarsch der Golden State Warriors zum Titel in der nordamerikanischen Basketball-Liga verhindert und das vierte Spiel der Finalserie gewonnen. Angeführt von Aufbauspieler Kyrie Irving besiegten die Cavaliers am Freitag die Warriors mit 137:116 (86:68). Durch den Sieg verkürzten die Cavaliers den Rückstand in der “best-of-seven-Serie” auf 1:3.

Für Golden State war es nach 15 Siegen in Serie die erste Niederlage in den diesjährigen Play-offs. Der Vizemeister aus Kalifornien hat am Montag (Ortszeit) in Oakland aber die nächste Chance, sich den zweiten Titel innerhalb von drei Jahren zu sichern. Die Cavaliers indes stehen vor der Aufgabe, Schwieriges bis Unmögliches schaffen zu müssen, um den Titel zu verteidigen. Sie wollen als erstes NBA-Team einen 0:3-Rückstand noch drehen.

Irving war am Freitag mit 40 Punkten der Topscorer der Partie, 28 davon erzielte er bereits in der ersten Hälfte. LeBron James und Kevin Love steuerten 31 und 23 Zähler zum Heimsieg der Cavaliers bei. “Wir haben einfach die Ruhe bewahrt”, sagte James. “Wir haben den Ball geteilt, wir ließen den Ball laufen, und in der Verteidigung spielten wir mit Körpereinsatz”. Mit 31 Punkten, 11 Assists und 10 Rebounds verzeichnete James ein Triple-Double. Mit dem neunten Triple-Double seiner Karriere im NBA-Finale überholte James Los Angeles Lakers-Legende Ervin “Magic” Johnson in der ewigen Bestenliste.

Kevin Durant war mit 35 Zählern der erfolgreichste Punktesammler der Warriors. Stephen Curry und Klay Thompson blieben mit 14 und 13 Punkten hinter den Erwartungen zurück. Golden States Allzweckwaffe Draymond Green kam am Ende auf 16 Zähler und 14 Rebounds.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz