Internationales Cool Swim Meeting

Cool Meeting der Rekorde

Freitag, 10. Juni 2022 | 23:17 Uhr

Meran – Eine Woche fehlt noch bis zur sechsten Auflage des Internationalen Cool Swim Meeting in Meran. Am kommenden Wochenende wird es von Freitag, 17. Juni bis Sonntag, 19. Juni eine Rekordausgabe im Meraner Lido geben. 650 gemeldete Sportler und Sportlerinnen aus über fünfzig Vereinen werden an drei Tagen um Siege und Rekorde kämpfen. „Auch wenn sich unser Meeting mit dem Beginn der Langbahn-WM in Budapest überschneidet, haben wir eine niveauvolle Veranstaltung mit klangvollen Namen auf die Beine gestellt“, freut sich OK-Chef Walter Taranto, der gleichzeitig auch der Präsident des Südtiroler Schwimm-Landesverbandes ist.

Seit Wochen und Monaten arbeitet das Organisationskomitee daran, ein Meeting der Sonderklasse anbieten zu können. Die italienische Nationalmannschaft ist in diesem Jahr nicht in der Passerstadt dabei, am kommenden Dienstag, 14. Juni an der offiziellen Pressekonferenz im Josef Mountain Resort in Hafling, bei der das Meeting vorgestellt wird, werden dennoch einige Azzurri vertreten sein. Am Dienstag beginnt nämlich ein Trainingslager der Italienischen Junioren-Nationalmannschaft in Meran.

Auswahltrainer Walter Bolognani hat neun Nachwuchsathleten nominiert, die in der kommenden Woche im Meraner Freibad trainieren und am Wochenende auch am Cool Meeting teilnehmen werden. Lorenzo Acis Dato, Jacopo Nuca, Tommaso Coccato, Daniele De Matteis, Giulia Zambelli, Giada Gorlier, Irene Mati, Claudia Di Passio und Alessandra Gusperti aus Trient sind einberufen Gusperti ist die Tochter von Andrè Gusperti, der in den 1990er Jahren zu den besten Delfinschwimmern Italiens gehört hatte.

Auch das Preisgeld lockt viele starke Schwimmer an. Immerhin gibt es an den drei Tagen in Meran insgesamt 16.500 Euro zu gewinnen. Im Schwimmsport ist das viel Geld. “Wenn wir auf die Meldezeiten schauen, dann dürfen wir uns auch viele neue Meetingrekorde erwarten“, sagt Marco Giorngo, der Sportchef des Meetings. „Nicht weniger als 21 Meldezeiten liegen unter den aktuellen Meetingrekorden, zehn bei den Frauen und elf bei den Männern.“

Jeder Meetingrekord hat einen speziellen Wert, der anhand der Weltrekordzeit und der FINA-Tabelle errechnet wird. Je näher ein Veranstaltungsrekord am Weltrekord ist, desto schwerer ist es, ihn zu knacken, Aber desto mehr Geld gibt es im Rekordfall zu gewinnen. Die “wertvollsten” Rekorde beim Cool Meeting sind die 1500 m Freistil von Gregorio Paltrinieri aus dem Jahre 2017 (14.53,90) und die 100 m Rücken von Thomas Ceccon (53,20) aus dem letzten Jahr. Werden diese Rekorde unterboten, gibt es 2000 Euro Preisgeld.

Allein sechs Meetingrekorde sind aktuell im Besitz von Laura Letrari. Die 33 Jahre alte Brixnerin von Bolzano Nuoto wird am Ende des Sommers ihre Karriere beenden. Sie wird zum letzten Mal in Meran dabei sein und fünfmal an den Start gehen. Über 50 m Rücken ist sie mit der schnellsten Zeit gemeldet. Aber auch über 50 und 100 m Freistil gehört sie zu den Mitfavoritinnen. Auf diesen beiden Strecken ist die Schweizerin Sasha Touretski die Frau, die es zu schlagen gilt. Die Olympia-Teilnehmerin in Rio 2016 ist die Tochter von Gennadi Touretski, dem legendären Coach des Russen Alexander Popov, der in seiner einzigartigen Karriere neun Olympiamedaillen gewonnen hat. Der Favorit bei den Männern im Freistil-Sprint ist Maxim Lobanovski, der mit einer 21,7 gemeldet
ist. Der starke italienische Lagen-Schwimmer Pier Andrea Matteazzi kommt in die Passerstadt, um sich die Veranstaltungsrekorde über 200 und 400 m Lagen zu holen. Alessio Proietti Colonna will den Meetingrekord über 200 m Freistil knacken. Auch Ilaria Bianchi, vor zehn Jahren Kurzbahn-Weltmeisterin über 100 m Delfin in Istanbul, hat ihr Kommen zugesagt.

Das Meraner Cool Meeting wurde in diesem Jahr erstmals in die offizielle Liste der LEN-Meetings aufgenommen, ist also auch vom europäischen Schwimmverband anerkannt.

Eine Prämie von 1000 Euro gbit es für die jeweils beste Leistung der dreitägigen Veranstaltung anhand der FINA-Tabelle, die Therme Meran zeichnet dagegen die besten Leistungen der Südtiroler bei Männern und Frauen mit einem Sonderpreis aus. Eine weitere Neuheit in diesem Jahr: Jedes einzelne Rennen ist von einem Werbepartner des Meetings gesponsert. Die Veranstaltung im 50-m-Becken des Meraner Lidos beginnt wie immer am Freitag Nachmittag um 15.00 Uhr. Die Finalläufe am ersten Tag werden ab 18.30 Uhr ausgetragen.

Nach er offiziellen Eröffnung findet am Freitag Abend noch das Skin Race, ein K.o-Rennen über 50 m Freistil, statt bei dem es ebenfalls Preisgelder für die Top 3 gibt. Am Samstag und Sonntag wird ab 9.30Uhr geschwommen.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz