Auf der Schlussetappe schlug der Däne zu

Däne Fuglsang Gesamtsieger des Dauphine-Criteriums

Sonntag, 11. Juni 2017 | 17:28 Uhr

Der Däne Jakob Fuglsang hat sich am Sonntag im Criterium du Dauphine zum Sieger und Nachfolger von Chris Froome gekürt. Der Olympia-Zweite von Rio und Ex-Sieger der Österreich-Tour feierte auf den 115 Kilometern von Albertville zur Bergankunft auf dem Plateau de Solaison seinen zweiten Etappensieg und fing Richie Porte noch um zehn Sekunden ab. Der Australier büßte als Siebenter 1:15 Minuten ein.

Froome verlor am Wochenende auf den Strecken, die auch bei der kommenden Tour de France gefahren werden, jeweils Zeit – am Sonntag waren es 1:36 Minuten – und wurde Gesamt-Vierter (+1:33). Der vierte Rekordsieg bei der Tour-Generalprobe war für den 32-jährigen Briten außer Reichweite. Nach seinen bisherigen Erfolgen (2013, 2015, 2016) hatte er stets auch die Tour gewonnen.

Fuglsang distanzierte seinen bei der Tour als Topfahrer vorgesehenen Astana-Teamkollegen Fabio Aru um 1:37 Minuten. Der Italiener wurde Gesamt-Fünfter. Ex-Toursieger Alberto Contador (ESP) musste sich mit dem 11. Rang begnügen (5:20).

Von: apa