Offene Ausgangslage vor Rückspiel

Dänemark und Irland spielen um letzten europäischen WM-Platz

Montag, 13. November 2017 | 12:08 Uhr

Das letzte europäische Ticket für die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 wird am Dienstagabend in Dublin vergeben. Irland empfängt Dänemark, die Ausgangslage ist nach einem torlosen Remis im Hinspiel völlig offen. Peilen die “Boys in Green” den ersten WM-Start seit 2002 an, wollen sich die Dänen erstmals seit 2010 wieder für ein Weltturnier qualifizieren.

In Kopenhagen hatten die Skandinavier deutlich mehr vom Spiel, verabsäumten es aber, die Spielhoheit in Tore umzumünzen. Die Iren zeigten offensiv sehr wenig. Teamchef Age Hareide wusste deshalb, dass ein Treffer im Aviva Stadium schon das Ticket für Russland bedeuten könnte. “Wir fahren nach Dublin, um dieses Tor zu erzielen”, sagte Hareide vor dem Abflug auf die Insel.

Seine Dänen haben 2017 noch kein Spiel verloren. In acht Partien in diesem Jahr haben sie nur vier Gegentreffer kassiert. Für die aus der Österreich-Gruppe der Qualifikation ins Play-off vorgestoßenen Iren spricht indes, dass sie in entscheidenden Play-off-Duellen um die Teilnahme an Großturnieren zuletzt Nervenstärke bewiesen haben.

Für die WM 2002 qualifizierte sich Irland ebenso erst im Play-off wie für die EM-Endrunden 2012 und 2016. Einzig die WM 2010 verpasste man im Duell mit Frankreich – nach einem nicht geahndeten Handspiel von Thierry Henry. Die Aufregung darüber ist in Irland bis heute nicht verflogen.

Der nunmehrige Teamchef Martin O’Neill forderte “mehr Kreativität” von seiner Mannschaft. “Für uns geht es um alles. Wir müssen gewinnen und wahrscheinlich zwei Tore erzielen”, wusste der 65-Jährige, der auf den seit Wochen verletzten Sturmtank Jonathan Walters verzichten muss. Dessen Ersatzmann Daryl Murphy berührte in Kopenhagen nur 20 Mal den Ball.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz