Start des Rennens auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof

De Vries holt Formel-E-WM-Titel – Tagessieg an Nato

Sonntag, 15. August 2021 | 17:03 Uhr

Der Niederländer Nyck de Vries hat sich den Weltmeistertitel in der Formel E gesichert. Dem Mercedes-Pilot reichte am Sonntag im letzten Saisonrennen auf dem stillgelegten Berliner Flughafen Tempelhof der achte Rang zum Triumph in der Gesamtwertung. Er profitierte dabei vom Ausfall mehrerer Konkurrenten. Den Tagessieg sicherte sich der Franzose Norman Nato (Rokit).

Ein Startunfall setzte gleich zwei WM-Titel-Kandidaten außer Gefecht. Der Neuseeländer Mitch Evans (Jaguar) blieb offenbar wegen eines Technik-Fehlers stehen. Der Schweizer Edoardo Mortara (Rokit) konnte nicht mehr ausweichen und krachte in den Boliden von Evans. Beide Autos wurden zerstört, die WM-Hoffnungen der beiden waren damit dahin. Das Rennen musste unterbrochen werden und wurde nach rund 30 Minuten hinter dem Safety Car neu gestartet. Beim Re-Start verabschiedete sich dann mit dem Briten Jake Dennis der nächste Titelfavorit, der sich verbremste und ausschied. De Fries musste somit nur mehr ins Ziel kommen. Der Deutsch-Österreicher Maximilian Günther (BMW) wurde am Sonntag 15.

Unterdessen gibt es Spekulationen um den Ausstieg von Mercedes aus der Formel E. Mercedes-Teamchef Toto Wolff wollte sich dazu im deutschen Fernsehen allerdings nicht äußern.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz