Bestzeit von Lewis Hamilton im Training

Deja-vu im Albert Park: Mercedes-Star Hamilton voran

Freitag, 23. März 2018 | 11:45 Uhr

Wie 2017 hat Lewis Hamilton auch 2018 nach vielen Spekulationen am ersten offiziellen Trainingstag der neuen Formel-1-Saison das Feld angeführt. Der Mercedes-Topfahrer legte in 1:23,931 Minuten am Freitag die Tagesbestzeit hin, dicht hinter ihm lag allerdings Red-Bull-“Wunderkind” Max Verstappen. Sebastian Vettel kam im Ferrari nicht über Platz fünf hinaus, Haas-Pilot Romain Grosjean zeigt auf.

Der Niederländer Verstappen, der schon die vergangene Saison stark abgeschlossen hatte, blieb bei strahlendem Sonnenschein nur 0,127 Sekunden hinter Hamilton. Auch die beiden Finnen Valtteri Bottas (+0,228) im Mercedes und Kimi Räikkönen (+0,283) waren nicht so weit vom amtierenden Weltmeister entfernt. Etwas größer schon der Rückstand von Räikkönens Ferrari-Teamkollege Vettel, der fünftplatzierte Deutsche folgte mit 0,520 Sekunden Differenz.

Für viele überraschend fuhr Grosjean (+0,717) im Haas auf den sechsten Platz, womit er die starken Testeindrücke des US-Teams vorerst bestätigte. Der Australier Daniel Ricciardo (+0,790) im zweiten Red Bull musste sich als Siebenter hinter dem Franzosen anstellen. Fernando Alonso im McLaren-Renault wies schon 1,269 Sekunden Rückstand auf. In der ersten Einheit war der Spanier wegen Auspuffproblemen lange nicht aus der Box gekommen, ehe er seine erste gezeitete Runde hinlegen konnte.

“Es war ein guter Start”, urteile Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Sein Schützling Hamilton sei “mental in einer guten Verfassung, er ist stark aus dem Winter gekommen”. Der 33-Jährige Engländer gilt bei den Buchmachern auch heuer als Topfavorit auf den Titel.

“Es ist natürlich schwer, allzu viel herauszulesen”, meinte Red-Bull-Teamchef Christian Horner. “Aber man konnte sehen, dass Mercedes dort weitermacht, wo sie aufgehört haben. Sie sind in bestechender Form.” Mit der Red-Bull-Performance zeigte sich der Brite zufrieden: “Ich denke, wir haben über den Winter einen guten Fortschritt gemacht.”

Etwas turbulent verlief die zweite Ausfahrt am Nachmittag, in der es auf dem rutschigen Untergrund einige Ausritte ins Kiesbett gab. Unter anderem landete Bottas neben der Strecke. Wegen eines losen Kabels auf der Zielgeraden wurde das Training zudem für wenige Minuten unterbrochen. Williams-Pilot Lance Stroll musste am Ende der Session seinen Wagen frustriert abstellen – totale Überhitzung.

Am Samstag steht auf dem Albert Park Circuit ein weiteres Freies Training sowie ab 7.00 Uhr MEZ das Qualifying auf dem Programm. Am Sonntag (7.10 Uhr MESZ/live ORF eins und RTL) steigt das erste von 21 Rennen in dieser Formel-1-Saison.

Das sonntägliche Rennen wird Red-Bull-Pilot Ricciardo von weiter hinten in Angriff nehmen müssen als geplant. Der Australier wurde bei seinem Heimrennen in der Startaufstellung drei Plätze nach hinten versetzt. Die Rennkommissare verhängten die Strafe gegen den 28-Jährigen, weil er während der zweiten Trainingseinheit am Freitag unter roter Flagge zu schnell unterwegs gewesen war. Ricciardo hatte gegen das Tempo-Limit verstoßen, während das zweite Training unterbrochen war, um ein Kabel von der Start- und Zielgeraden zu entfernen.

Von: apa