Murray ist dem Olympia-Double einen Schritt näher

Del Potro fordert im Tennisfinale London-Sieger Murray

Samstag, 13. August 2016 | 23:02 Uhr

Andy Murray steht vier Jahre nach seinem Olympiasieg von London auch in Rio wieder im Finale des Tennis-Turniers. Im Endspiel trifft der Schotte am Sonntag (3. Partie nach 17.00 Uhr MESZ) auf Argentiniens Juan Martin Del Potro, den Bronzemedaillengewinner von 2012.

Murray gewann das erste Halbfinale gegen den Japaner Kei Nishikori problemlos mit 6:1,6:4. Der Wimbledonsieger spielte viel stärker als in den Runden zuvor. Del Potro stoppte den Spanier Rafael Nadal in einem Krimi. Der Argentinier, der in der ersten Runde Novak Djokovic eliminiert hatte, besiegte den Einzel-Olympiasieger von Peking 2008 nach Satzrückstand und mehr als drei Stunden Spielzeit mit 5:7,6:4,7:6(5).

Murray bietet sich die Chance, als erster Tennisprofi im Einzel seinen Olympiasieg zu wiederholen. “Das ist nicht einfach, darum hat es noch keiner geschafft”, sagte der Weltranglisten-Zweite nach seinem glatten Erfolg über Nishikori. “Ich bin glücklich, eine Medaille sicher zu haben, aber natürlich ist Gold das Ziel.”

Del Potro und Nadal lieferten sich danach ein packendes Duell. Im dritten Satz schien dem Argentinier zum 5:4 schon das vorentscheidende Break gelungen zu sein. Der 27-Jährige schlug zum Matchgewinn auf, verlor sein Aufschlagspiel aber zu Null. Anschließend konnte er drei Breakbälle hintereinander nicht nutzen, musste ins Tiebreak und profitierte dort beim zweiten Matchball von einem Fehler von Nadal.

Spaniens Tennis-Star hatte aufgrund einer bei den French Open erlittenen Handgelenksverletzung keine Matchpraxis mehr vor Olympia sammeln können. Bis kurz vor Beginn der Spiele hatte ein Verzicht auf das Einzel im Raum gestanden. An der Seite seines Freundes Marc Lopez jubelte die frühere Nummer eins am Freitagabend über Gold im Doppel. Nadal kämpft nun gegen Nishikori am Sonntag (2. Spiel nach 17.00 Uhr MESZ) um Bronze im Einzel.

Bei den Damen sicherte sich die Tschechin Petra Kvitova Bronze. Die 26-Jährige behauptete sich gegen die Amerikanerin Madison Keys mit 7:5,2:6,6:2. Im Damen-Doppel sicherten sich Kvitovas Teamkolleginnen Lucie Safarova und Barbora Strycova Bronze. In einem tschechischen Duell siegte das Duo gegen Andrea Hlavackova und Lucie Hradecka 7:5,6:1.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz