Für Jakob Pöltl war es eine Rückkehr nach Salt Lake City

DeMar DeRozan führte Toronto Raptors zu Sieg in Utah

Samstag, 04. November 2017 | 11:09 Uhr

Die sechs Spiele dauernde Reise der Toronto Raptors durch den Westen der National Basketball Association (NBA) ist in der Nacht auf Samstag (MEZ) mit einem Sieg zu Ende gegangen. Die Kanadier gewannen bei Utah Jazz 109:100. Für Jakob Pöltl war es eine Rückkehr nach Salt Lake City. Der Wiener hatte vor seinem Wechsel in die NBA zwei Jahre für die University of Utah gespielt.

Toronto fügte den Gastgebern die erste Heimniederlage der Saison zu. Utah hatte zuvor fünfmal vor eigenem Publikum gewonnen. Herausragender Spieler bei den Raptors war DeMar DeRozan mit 37 Punkten. Pöltl kam 12:29 Minuten zum Einsatz. Der 22-Jährige bilanzierte mit vier Zählern, drei Rebounds, einem Assist sowie zwei Ballverlusten. “Immer wieder schön, nach Salt Lake City zurückzukehren! Wir haben unseren langen Auswärts-Trip mit einer sehr guten Leistung und einem 109:100-Sieg bei den Utah Jazz abgeschlossen”, postete er auf Facebook.

Mit dem Spiel in Utah haben die Kanadier eine zwölf Tage lange Reise hinter sich gebracht. Die Bilanz ist mit je drei Siegen und Niederlagen ausgeglichen. Jetzt warten drei Heimspiele auf die Raptors.

In der Nacht auf Montag empfängt der Pöltl-Club die Washington Wizards. Der kommende Gegner reist mit einer 122:130-Niederlage gegen die Cleveland Cavaliers im Gepäck an den Ontariosee. Beim NBA-Champion des Jahres 2016 überragte dabei LeBron James, der 57 Punkte erzielte. Der “King”, für den zudem elf Rebounds und sieben Assists zu Buche standen, brachte sein Team damit nach zuvor vier Niederlagen hintereinander wieder auf die Siegerstraße.

James brachte seine Kritiker mit der zweithöchsten Ausbeute seiner Karriere nach 61 Punkten für Miami 2014 zum Schweigen. “Wir haben heute einen der besten Spieler gesehen, der jemals Basketball gespielt hat”, schwärmte Wizards-Trainer Scott Brooks. “Ich hatte das Gefühl, dass jeder Wurf ein Treffer war”, erklärte James nach seiner Gala. 23 Versuche waren aus dem Feld erfolgreich, zwei Dreier und neun Freiwürfe fanden ebenfalls das Ziel. “Er war unglaublich. Verrückt”, jubelte Team-Kollege Kevin Love. Ganz nebenbei erreichte der 32-Jährige als jüngster NBA-Profi die Marke von 29.000 Punkten.

Eine Negativserie beendeten auch die San Antonio Spurs mit einem 108:101 gegen die Charlotte Hornets. Die Boston Celtics feierten indes mit einem 101:94 bei Oklahoma City Thunder den siebenten Sieg in Serie und sind nunmehr alleiniger Leader der Eastern Conference.

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Freitag: Utah Jazz – Toronto Raptors (Jakob Pöltl vier Punkte, drei Rebounds in 12:29 Minuten) 100:109, Detroit Pistons – Milwaukee Bucks 105:96, Orlando Magic – Chicago Bulls 83:105, Philadelphia 76ers – Indiana Pacers 121:110, Washington Wizards – Cleveland Cavaliers 122:130, Atlanta Hawks – Houston Rockets 104:119, New York Knicks – Phoenix Suns 120:107, Dallas Mavericks – New Orleans Pelicans 94:99, San Antonio Spurs – Charlotte Hornets 108:101, Denver Nuggets – Miami Heat 95:94, Oklahoma City Thunder – Boston Celtics 94:101, Los Angeles Lakers – Brooklyn Nets 124:112.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz