In der Serie steht es nun 1:1

Denver gelang 114:105-Comeback-Sieg gegen San Antonio

Mittwoch, 17. April 2019 | 07:28 Uhr

Vier Tage nach dem 101:96 bei den Denver Nuggets zum Play-off-Auftakt in der National Basketball Association (NBA) haben die San Antonio Spurs mit dem Wiener Jakob Pöltl das zweite Aufeinandertreffen im “best of seven” am Dienstag (Ortszeit) mit 105:114 verloren. Dem Team aus Colorado gelang dabei im Schlussviertel ein starkes Comeback. In der Serie steht es nun 1:1.

Drei Abschnitte lang hatten die Texaner das Spiel dominiert und waren zwischenzeitlich mit 19 Punkten vorangelegen. Weil jedoch im letzten Viertel (39:23 für Denver) vor allem Jamal Murray stark aufdrehte, schafften die Nuggets noch die Wende. Der Guard erzielte 21 seiner 24 Punkte in dieser Phase der Partie.

Pöltl bilanzierte mit fünf Punkten, acht Rebounds, einem Assist und zwei blockierten Würfen in 20:21 Minuten Spielzeit. Topscorer seines Teams waren DeMar DeRozan (31) und LaMarcus Aldridge (24).

Die Serie wechselt jetzt nach Texas. Die Spiele drei (Donnerstag) und vier (Samstag) finden jeweils in San Antonio statt.

Play-off-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Dienstag – 1. Runde (“best of seven”), jeweils zweites Spiel:

Eastern Conference: Toronto Raptors – Orlando Magic 111:82 – Stand in der Serie 1:1.

Western Conference: Denver Nuggets – San Antonio Spurs (Jakob Pöltl mit fünf Punkten und acht Rebounds in 20:21 Minuten) 114:105 – Stand in der Serie 1:1, Portland Trail Blazers – Oklahoma City Thunder 114:94 – Stand in der Serie 2:0.

Von: apa