Nachfrage nach Beachvolleyballkursen in der Region ist weiter gestiegen

Der Raiffeisen Beachcup 2022 bestätigt die Erwartungen

Freitag, 26. August 2022 | 13:25 Uhr

Bruneck – Die Landesmeisterschaften in Bruneck am 13. und 14. August bildeten den Abschluss des Raiffeisen Beachcups 2022. Das reisende Südtiroler Beachvolleyballturnier hat sich zum Maßstab für Beachvolleyballbegeisterte entwickelt, und die Nachfrage nach Beachvolleyballkursen in der Region ist weiter gestiegen. Die Vereine in der Provinz, darunter der SSV Bruneck Volleyball, der SV Lana, der US La Ila und der ASV Tramin, sind bestrebt, ihren Sportlern das Beste zu bieten und den jungen Menschen in der Provinz immer mehr Möglichkeiten zu eröffnen. Das Hauptziel des Turniers bleibt unverändert: junge Talente sollen gegeneinander antreten können, um Erfahrungen zu sammeln und nationale und internationale Ziele zu erreichen.

Die Welt des Beach-Volleyballs in Südtirol wächst weiter; es gibt bereits mehrere Beach-Volleyballerinnen und -spieler aus unserer Provinz, die an nationalen und internationalen Turnieren teilgenommen haben. Dieses Wachstum soll sich fortsetzen und Südtirol zu einem Nährboden für Athleten werden, die für die höchsten Meisterschaften bestimmt sind. Der Ssv Bruneck Volleyball verzeichnet in Zusammenarbeit mit den anderen oben genannten Vereinen einen stetigen Anstieg der Anmeldungen und der Teilnahme am Beachvolleyballtraining und an Turnieren.

Der Raiffeisen Beachcup 2022 erreichte an fünf Standorten in unserer Provinz, Tramin, Olang, St. Kassian, Lana und Bruneck, die Zahl von 371 angemeldeten Teams mit insgesamt 742 Teilnehmern.

Von diesen Teams waren 265 in den Jugendkategorien und 106 in den Erwachsenenkategorien. An den fünf Turnierwochenenden wurden insgesamt 881 Spiele ausgetragen. Beim Turnier in Lana stieg die Teilnehmerzahl um 32 Prozent, bei den Landesmeisterschaften um 17 Prozent.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz