Er lebe hoch! Bastian Schweinsteiger nach seinem Abschiedsspiel

Deutschland bei Schweinsteiger-Abschied 2:0 gegen Finnland

Donnerstag, 01. September 2016 | 06:01 Uhr

Deutschlands Fußball-Nationalteam hat Kapitän Bastian Schweinsteiger zum Abschied einen Sieg geschenkt. Eine junge DFB-Auswahl setzte sich in Mönchengladbach gegen Finnland verdient 2:0 durch. Schweinsteiger stand dabei das 121. und letzte Mal im Aufgebot, wurde in der 66. Minute unter tosendem Applaus vom Publikum verabschiedet. Für die Entscheidung sorgten Max Meyer (54.) und Mesut Özil (77.).

Schweinsteiger hatte sich schon vor der Partie in einer emotionalen Rede bei Fans, Weggefährten und Co. bedankt. “Es war für mich eine große Ehre, für Deutschland und euch Fans zu spielen”, sagte der 32-Jährige über das Stadionmikrofon. Die 30.121 Zuschauer im Borussen-Park applaudierten minutenlang, skandierten “Schweinsteiger, Fußball-Gott.”. Schweinsteiger liefen die Tränen über das Gesicht, seine Familie jubelte auf der Tribüne. “Ich spüre einen tiefen Dank”, rief der Weltmeister.

Der Mittelfeldspieler von Manchester United war in den letzten Jahren eine der Symbolfiguren des deutschen Erfolgs. Nur Lothar Matthäus (150) sowie seine langjährigen Wegbegleiter Miroslav Klose (137) und Lukas Podolski (129) haben mehr Länderspiele für die DFB-Auswahl bestritten als der Bayer. Er war bei sieben Endrunden im Einsatz und war entscheidend am WM-Titel 2014 in Brasilien beteiligt.

“Es war der Abschied, den Bastian verdient hat. Ohne ihn wären die Erfolge nicht möglich gewesen. Wir haben jetzt zwölf Jahre zusammengearbeitet, waren bei allen Turnieren mindestens im Halbfinale. Er hat immer Verantwortung übernommen”, fasste DFB-Teamchef Joachim Löw zusammen.

In seinem letzten Einsatz nach über zwölf Jahren im Teamtrikot musste Schweinsteiger ein junges und völlig neu zusammengestelltes Team anführen. Löw machte aus der Generalprobe für die am Sonntag in Norwegen startende WM-Qualifikation einen Talente-Test. Der scheidende Kapitän konnte allein auf mehr Länderspiel-Einsätze verweisen (121) als seine zehn Mitspieler zusammen (117). Mit Schweinsteiger, Mario Götze und Shkodran Mustafi standen nur drei Weltmeister in der Startformation.

Die Finnen hatten vor der Pause Glück, als ein Rettungsversuch von Paulus Arajuuri an der Stange landete (27.). Nach dem Seitenwechsel brach Meyer den Bann, er traf in seinem zweiten Länderspiel nach Götze-Hereingabe. Özil machte in der Folge den Sack zu, ein höherer Sieg wäre absolut möglich gewesen. Nach seiner Auswechslung in seinem 121. Länderspiel nahm Schweinsteiger die Kapitänsbinde mit auf die Bank. Die Nachfolge blieb vorerst offen, wird erst am Donnerstag bekannt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Deutschland bei Schweinsteiger-Abschied 2:0 gegen Finnland"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
l OneManArmy l
Grünschnabel
28 Tage 14 h

schade das er bei manU so missbraucht wird 🙁
eine wirklich absolut respektable karriere und ein aufrichtiger mensch

materecclesiae
Grünschnabel
28 Tage 13 h

Für 12 Mio. netto das Jahr gäbe es Leute, die sich echt misshandeln lassen würden, also Mitgefühl ist definitiv fehl am Platz.

l OneManArmy l
Grünschnabel
28 Tage 11 h

@materecclesiae du hast hoffentlich verstanden dass, das nur auf fußball bezogen war?

wpDiscuz