Leon Draisaitl und Co. gleiten bisher ungestört durch die WM

Deutschland feierte dritten Sieg bei der Eishockey-WM

Dienstag, 14. Mai 2019 | 23:31 Uhr

Mit dem dritten Sieg im dritten WM-Spiel hat sich das deutsche Eishockey-Nationalteam eine gute Viertelfinalchance erspielt. Beim 4:1 (1:0,2:1,1:0) gegen Frankreich trafen am Dienstag im slowakischen Kosice Moritz Seider (18. Minute), Matthias Plachta (34.), NHL-Star Leon Draisaitl (38.) und Korbinian Holzer (60.). Für die Franzosen war Damien Fleury (25.) erfolgreich.

Am Mittwoch haben die in der Gruppe A vor Finnland und Kanada voranliegenden Deutschen nun ein vorentscheidendes Gruppenspiel gegen Gastgeber Slowakei, bangen dabei aber um den Einsatz von Philipp Grubauer. Der NHL-Torhüter musste am Dienstag wegen muskulärer Probleme vorzeitig vom Eis.

Die beiden Aufsteiger Italien und Großbritannien haben in der Slowakei auch ihre dritten Spiele verloren. In der Österreich-Gruppe B in Bratislava unterlag Italien Lettland mit 0:3. In Kosice deklassierte Dänemark die Briten mit 9:0.

Lettland benötigte fast 30 Minuten, um den italienischen Abwehrriegel zu knacken. Roberts Bukarts (30.) und Rihards Marenis (39.) brachten den Favoriten aber auf Kurs. Am Ende standen 65:15-Torschüsse zu Buche.

In der 18. Minute hatten die Italiener die vermeintliche Führung bejubelt, nach “Coaches Challenge” und Video-Studium wurde allerdings auf Abseits entschieden. So müssen die Italiener weiter auf ihr erstes Tor bei dieser WM warten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz