Nicht einmal die Kanadier konnten die Deutschen stoppen

Deutschland nach Sensation gegen Kanada um Eishockey-Gold

Freitag, 23. Februar 2018 | 16:35 Uhr

Deutschlands Eishockey-Team der Herren steht völlig unerwartet erstmals im Olympia-Finale. Die Deutschen bezwangen Titelverteidiger Kanada am Freitag in Gangneung sensationell mit 4:3. Im Finale am Sonntag (5.10 Uhr MEZ) bekommt es der krasse Außenseiter mit Russland zu tun, das sich gegen Tschechien klar mit 3:0 durchsetzte.

Mit dem Finaleinzug hat die Mannschaft von Teamchef Marco Sturm bereits Silber sicher und damit den größten Erfolg im deutschen Eishockey perfekt gemacht. Die Bronze-Gewinne von 1932 in Salt Lake City und 1976 in Innsbruck sind bereits getoppt, nun können die Außenseiter im Endspiel gegen die wegen des Sotschi-Dopingskandals unter neutraler Flagge antretenden Russen sogar den Gold-Coup schaffen.

Den historischen Erfolg gegen den 26-fachen Weltmeister Kanada schossen in einem mitreißenden Match Brooks Macek (15.), Matthias Plachta (24.), Frank Mauer (27.) und Patrick Hager (33.) heraus. Nie zuvor hatte Deutschland gegen das Mutterland des Eishockeys bei Winterspielen gewonnen.

Nach einer zwischenzeitlich klaren 4:1-Führung mussten sie aber noch bis zum Schluss zittern. Denn der Rekord-Olympiasieger sorgte durch Tore von Gilbert Brule (29.), Mat Robinson (43.) und Derek Roy (50.) im Schlussdrittel noch für Spannung. Der Ausgleich gelang den mit einigen Ex-NHL-Spielern angetretenen Nordamerikanern aber nicht mehr. Für Kanada geht es damit am Samstag gegen Tschechien lediglich um Bronze.

Zudem erwiesen sich die Kanadier als schlechte Verlierer. Mit einem üblen Check gegen den Kopf von David Wolf leistete sich Brule eine ganz hässliche Szene und musste nur vier Minuten nach seinem Tor zu Recht vom Eis. Wolf blieb minutenlang regungslos auf dem Eis liegen, rappelte sich dann immerhin auf, um gestützt in die Kabine zu fahren. Im Schlussdrittel kam er aber sogar zurück aufs Eis, um bei der Vollendung der großen Sensationen dabei zu sein.

“Silber ist in jedem Fall sicher. Wir haben eine Medaille. Wir haben uns einen Traum erfüllt mit einer unglaublichen Mannschaftsleistung. Das ist Wahnsinn, das muss ich erstmal realisieren”, sagte Torhüter Danny aus den Birken, und Mauer fügte hinzu: “Das ist unwirklich. Damit haben wir nie gerechnet. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert und an uns geglaubt. Wir sind unglaublich stolz. Wir werden morgen aufwachen und fragen, was gestern passiert ist.”

DOSB-Chef Hörmann war auf der Tribüne hin und weg: “Es war einfach nur cool. Der Erfolg ist schon eine gefühlte Goldmedaille. Das ist Wahnsinn, ich bin sprachlos. Einer für alle, alle für einen.”

Von: APA/dpa