Tag 2 der EURO 2022 im Überblick

Deutschland und Österreich stehen im Finale der Faustball-EURO 2022

Samstag, 11. Juni 2022 | 22:10 Uhr

Kaltern – Jetzt ist es fix: Deutschland und Österreich stehen im Finale der Faustball-EURO 2022. Damit stehen im EM-Finale jene beiden Teams, die 2019 in Winterthur um den WM-Titel gekämpft haben, den sich schlussendlich Deutschland sichern konnte.

Gastgeber Italien hat das Halbfinale gegen Favorit Deutschland mit 0:4 verloren, sich aber beachtlich zur Wehr gesetzt. Die Satzergebnisse lauteten 6:11, 4:11, 9:11 und 3:11.

Vor allem der 3. Satz war ungemein spannend und Werbung für den Faustballsport. Die Azzurri waren fast ständig in Führung und zwischenzeitlich sogar mit 8:5 vorn. Letztlich fehlte den Gastgebern das Quentchen Glück zum Satzgewinn; vorentscheidend war leider beim Zwischenstand 9:9 ein Übertrittfehler von Schlagmann Armin Runer.

dfbl dendulk

Im 4. Satz war den Azzurri die Enttäuschung anzumerken und auch die Luft war etwas draußen, sodass die Deutschen den Sack mit nur 3 Gegenpunkten zumachen konnten.

Das zweite Halbfinale konnte Österreich für sich entscheiden. In einem bis zum Schluss spannenden Match konnte sich das Team rund um Kapitän Jean Andreoli gegen die Schweiz durchsetzten. Die Schweiz trifft damit am Sonntag im Spiel um den 3. Platz auf Italien.

Bereits vor den Halbfinals haben die Teams Serbien, Tschechien, Dänemark und Belgien um den Einzug um das Spiel um Platz 5 gekämpft. Dabei konnten sich Dänemark und Serbien durchsetzen, während Belgien und Tschechien am Sonntag den letzten EM-Tag mit dem Spiel um Platz 7 eröffnen werden.

Am Sonntag geht die Faustball-EM in Kaltern mit den letzten 4 Partien zu Ende: Um 9.30 Uhr beginnt das Spiel um Platz 7 zwischen Belgien und Tschechien, um 11 Uhr das Spiel um Platz 5 Dänemark-Serbien, um 12.30 Uhr das Spiel um Platz 3 Italien gegen die Schweiz und um 14.30 Uhr das große Finale um den EM-Titel zwischen Deutschland und Österreich.

dfbl dendulk

Stimmen zum Spiel:

Jörg Ramel, Trainer Team Italien:

„Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft, sie hat das Spiel zu keiner Zeit aufgegeben. Auch wenn das 4:0 eine relativ deutliche Sprache spricht, vor allem im 3. Satz waren wir jederzeit in der Lage den Satz zu gewinnen – leider haben uns dann aber das Glück und die Durchschlagskraft gefehlt“.

Fabian Sagstetter, Kapitän Team Deutschland:

„Die Italiener haben uns wie immer im Halbfinale wirklich gefordert und ich glaube, wenn wir den dritten Satz verloren hätten, wäre es wahrscheinlich noch einmal richtig eng geworden. Wir sind froh, dass wir das Halbfinale 4:0 gewinnen konnten, aber es war ein hartes Stück Arbeit.“

ERGEBNISSE:

Viertelfinals:

Deutschland – Belgien 3:0 (11:3, 11:6, 11:3)

Italien – Dänemark 3:0 (11:9, 11:8, 11:8)

Österreich – Tschechien 3:0 (11:2, 11:3, 11:2)

Schweiz – Serbien 3:0 (11:2, 11:5, 11:1)

Kreuzspiele:

Belgien – Dänemark 1:3 (9:11, 11:6, 6:11, 4:11)

Tschechien – Serbien 2:3 (11:6, 11:8, 7:11, 6:11, 2:11)

Halbfinals:

Deutschland – Italien 4:0 (11:6, 11:4, 11:9, 11:3)

Österreich – Schweiz 4:0 (11:7, 12:10, 14:12, 11:9)

FINALRUNDE AM SONNTAG:

9:30 Uhr Belgien – Tschechien (Rang 7/8)

11:00 Uhr Dänemark – Serbien (Rang 5/6)

12.30 Uhr Italien – Schweiz (Rang 3/4)

14.30 Uhr Deutschland – Österreich (Rang 1/2)

Von: ka

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Deutschland und Österreich stehen im Finale der Faustball-EURO 2022"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

Was es alles so gibt!

wpDiscuz