Drei unterschiedlich lange Distanzen

Die Eroica Dolomiti wird die Radsportler auch in diesem Jahr verzücken

Dienstag, 02. August 2022 | 12:18 Uhr

Innichen – In einem Monat hat das lange Warten auf einen Südtiroler Rad-Klassiker ein Ende! Denn am Samstag, 3. September werden wieder Hunderte Pedalritter aus allen Teilen der Welt die Dolomitenregion 3 Zinnen im Sattel ihrer Fahrrad-Oldtimer abseits des Straßenverkehrs erkunden. Ganz ohne Zeitdruck und Rennstress sind sie bei der 5. Ausgabe der Eroica Dolomiti in der einzigartigen Bergwelt und intakten Natur von Innichen und Umgebung unterwegs und dürfen sich zudem auf lokale kulinarische Köstlichkeiten freuen.

Die Eroica Dolomiti trifft den Geist der Zeit perfekt. Schließlich ist das Vintage-Event kein Radrennen im klassischen Sinn, bei dem die Teilnehmer vom Start weg am Anschlag unterwegs sind und zum Teil über die eigenen Leistungsgrenzen gehen. Bei der Eroica Dolomiti geht es vielmehr um ein Lebensgefühl. Die Teilnehmer erkunden bei dieser für Südtirol einzigartigen Veranstaltung in netter Gesellschaft und ohne Zeitnehmung eines der landschaftlich schönsten Gebiete der nördlichsten Provinz Italiens.

„Dazu setzen sich die Radsportlerinnen und -sportler keineswegs auf hochmoderne Rennräder – zum Einsatz kommen mindestens 30 Jahre alte Rad-Oldtimer. Das auffällige Outfit der Teilnehmenden – oftmals Original-Teile aus den 50er, 60er und 70er Jahren – sorgt bei den Schaulustigen entlang der Strecke ebenfalls für einen Aha-Effekt“, erklärt Veranstalter Gabriel Fauster vom Tourismusverein Innichen.

Drei unterschiedlich lange Distanzen

Ein wenig körperliche Fitness ist trotzdem eine Grundvoraussetzung, um an der Eroica Dolomiti teilzunehmen. Schließlich gilt es am Samstag, 3. September 73, 95 oder 118 Kilometer zurückzulegen. Auf der 73 Kilometer „kurzen“ Strecke geht es über Cortina und den Passo Tre Croci zum Misurina-See und von dort wieder zurück nach Innichen. Die Radsportler, welche die mittlere Distanz von 95 Kilometern wählen, fahren vom Misurina-See indessen weiter auf die Plätzwiese und anschließend nach Niederdorf, wo seit mittlerweile über 25 Jahren der renommierte MTB-Marathon Dolomiti Superbike stattfindet. Von hier wird der Ankunftsort Innichen angepeilt. Die mit 118 Kilometern längste Strecke führt hingegen noch weiter über die Silvesteralm und dann zurück nach Innichen. „Den Teilnehmern steht jedoch ausreichend Zeit zur Verfügung, damit unterwegs ja keine Hektik aufkommt. So haben sie genügend Zeit, um die einmalige Landschaft im Herzen der Dolomiten mit allen Sinnen aufzusaugen“, ergänzt Fauster.

Wesentlich für eine gelungene Eroica Dolomiti sind auch die Verpflegungsstellen entlang der Strecke, an denen die Radsportlerinnen und -sportler ihre Energiereserven mit lokalen Spezialitäten aus dem Genussland Südtirol aufladen können. „Die Kulinarik spielt bei der Eroica Dolomiti eine wesentliche Rolle, denn wir schließen das Event traditionsgemäß am Samstagabend mit der Cena Eroica ab. Persönlich freue ich mich dabei auch schon auf die vielen Erzählungen der Teilnehmer, in denen sie das Erlebte im Rahmen des Abschlussessens Revue passieren lassen. Zur Eroica Dolomiti gehört auch der traditionelle Vintage Fahrrad Markt am Freitag, 2. und Samstag, 3. September, der für alle Interessierten geöffnet ist“, unterstreicht Gabriel Fauster.

Die Anmeldungen sind geöffnet

Eingeläutet wird das Retro-Rad-Event am Freitagabend mit dem traditionellen Aperitivo Eroica Dolomiti mit Jazz- und Funk-Klängen, in dessen Rahmen unter den Teilnehmern bereits die ersten Kontakte geknüpft werden.

Einschreibungen für die Eroica Dolomiti 2022 sind auf der Webseite https://eroica.cc/en/eroica-dolomiti möglich.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz