Eishockey

Die Rittner Buam schielen auf den nächsten Auswärtssieg

Freitag, 16. September 2022 | 11:28 Uhr

Klobenstein – Der Einstand in die siebte Alps-Hockey-League-Saison ist für die Rittner Buam mit dem 4:2 gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan gelungen. Am Samstag tritt die Heiskanen-Truppe erneut auswärts an, dieses Mal in Österreich: Gegner sind die EK Zeller Eisbären.

Die überzeugende Vorstellung beim 4:2 gegen die Broncos in der Weihenstephan Arena hat auf dem Ritten für Lust auf mehr gesorgt, was nur ein weiterer Grund ist, um vor dem ersten Heimspiel den nächsten Sieg anzuhängen. Gegen die Zeller Eisbären wird das aber nicht einfach, das unterstreicht auch Sportdirektor Adolf Insam: „Zell am See schätze ich neben Lustenau zu den stärksten österreichischen Teams in der Liga. Im Vorjahr haben sie es bis ins Viertelfinale geschafft, auch heuer werden sie ein hartnäckiger Gegner sein“, ist er sich sicher.

In der Tat haben die Rittner Buam in der regulären Saison gegen die Mannschaft aus dem Salzburger Bundesland zwei sehr unterschiedliche Ergebnisse eingefahren. Gab es in der Ritten Arena noch einen 8:2-Kantersieg zu bejubeln, mussten sich Simon Kostner und Co in der KE KELIT ARENA mit 1:2 geschlagen geben. „Auswärts werden wir es gegen sie auch dieses Mal wieder hart haben“, prophezeit Insam. Außerdem muss Headcoach Santeri Heiskanen auf Flügelstürmer Alex Frei verzichten, der gegen die Eisbären nicht dabei sein wird.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz