Novak Djokovic schlug Adrian Mannarino

Djokovic, Federer zogen in dritte Wimbledon-Runde ein

Mittwoch, 29. Juni 2016 | 22:35 Uhr

Am dritten Tag des Tennis-Grand-Slams von Wimbledon ist ein Rumpfprogramm absolviert worden. Lediglich wenige Regenfenster ließen auf den Außenplätzen Spielbetrieb zu. Nur insgesamt 18 Partien wurden beendet. Keine Wetterprobleme gab es auf dem überdachten Center Court, auf dem Novak Djokovic und Roger Federer als Erste in die dritte Runde eingezogen sind.

Der topgesetzte Titelverteidiger Djokovic markierte mit einem 6:4,6:3,7:6(5)-Sieg gegen den Franzosen Adrian Mannarino seinen 30. Sieg auf Grand-Slam-Ebene in Folge. Bei noch weiteren fünf Erfolgen bzw. dem erneuten Titelgewinn im Tennis-Mekka würde er als erst zweiter Spieler der Tennis-Geschichte nach dem US-Amerikaner Don Budge fünf Majors in Folge gewonnen haben. “30 Matches in Folge zu gewinnen, ist sehr befriedigend”, sagte Djokovic. “Natürlich möchte ich da noch weitermachen.”

Federer hatte den britischen Außenseiter Marcus Willis als Gegner. Der Weltranglisten-772. hatte sich erst über eine Vorqualifikation in die Qualifikation hochhanteln müssen und dann auch noch in der ersten Hauptrunde reüssiert. Nach sieben Siegen en suite war gegen den “Maestro” aus der Schweiz mit einem 0:6,3:6,4:6 aber Schluss. Federer spendete nach seinem Sieg reichlich Lob. “Dies ist definitiv ein Match, an das ich mich erinnern werde”, meinte der Eidgenosse. “Es ist erstaunlich, was er erreicht hat.”

Neben dem Niederösterreicher Dominic Thiem (8) erreichten u.a. auch sein deutscher Freund Alexander Zverev (24), der Tscheche Tomas Berdych (10) und der Kanadier Bernard Tomic (19) die zweite Runde. Bei den Damen feierten u.a. die Polin Agnieszka Radwanska (3), die zweifache tschechische Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (10) und die britische Lokalmatadorin Johanna Konta (16) Auftaktsiege.

Von: apa