Weltmeister Hamilton muss sich doch auf 22 WM-Läufe einstellen

Doch 22 Rennen in Formel-1-WM – Katar statt Australien

Donnerstag, 30. September 2021 | 12:34 Uhr

Die spannende Formel-1-WM 2021 umfasst doch einen Rekord-Kalender mit erstmals 22 Rennen. Katar springt wie erwartet für Australien ein und wird mit dem Flutlicht-Kurs in Losail bei Doha am 21. November seine Formel-1-Premiere feiern. Zudem hat der Gastgeber der Fußball-WM 2022 einen mit 2023 beginnenden Zehnjahresvertrag mit Liberty Media abgeschlossen und ab dann einen festen Platz im Formel-1-Kalender.

Heuer ergänzt Katar ein Quartett im Mittleren Osten mit den weiteren Läufen in Bahrain (Saisoneröffnung im März), Saudi-Arabien am 5.12. sowie dem WM-Finale am 12. Dezember in Abu Dhabi. In Losail ist seit der Streckeneröffnung 2014 die MotoGP regelmäßig mit ihrer Saisoneröffnung zu Gast. Ursprünglich waren für dieses Jahr sogar 23 WM-Läufe geplant gewesen, Japan kann aber nicht ersetzt werden. Dennoch ist es eine Rekordanzahl.

Die Katar-Premiere wird eine logistische und reisetechnische Herausforderung, ist sie doch der Abschluss einer Serie mit Mexiko am 7., Brasilien am 14. und Doha am 21. November, also drei Rennen innerhalb von drei Sonntagen in Folge. Das Rennen in Australien kann trotz einer anfänglichen Verschiebung wegen der Pandemie auch 2021 nicht stattfinden.

Die aktuelle Formel-1-WM verläuft äußerst spannend. In der Fahrer-Wertung liegt Titelverteidiger Lewis Hamilton sieben Rennen vor Schluss nur zwei Punkte vor Max Verstappen in Führung. Für den Red-Bull-Piloten wäre es der erste WM-Titel, für Mercedes-Fahrer Hamilton der bereits achte und alleiniger Rekord.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz