Arzt soll Sportler mit verbotenen Substanzen behandelt haben

Dopingverdacht gegen brasilianische Topsportler

Samstag, 10. Juni 2017 | 19:52 Uhr

Brasiliens Fußball sieht sich mit Dopingvorwürfen konfrontiert. Die Anti-Doping-Agentur des Landes habe in einem 200 Seiten starken Bericht die Praktiken eines Arztes dokumentiert, der mit verbotenen Mitteln gearbeitet haben soll und nach eigenen Angaben auch einen brasilianischen Nationalspieler behandelt habe, berichtete die ARD-Dopingredaktion am Samstag.

Das Dossier stamme aus dem Jahr 2015 und soll auch der Staatsanwaltschaft in Sao Paulo vorliegen. In einem verdeckt gedrehten Video erklärt der angebliche Doping-Arzt demnach, mit welchen Mitteln er eine Reihe von Topsportlern behandelt habe. Auch bei der Manipulation von Dopingtests sei er behilflich gewesen.

Der Mediziner habe auch von der ARD eingesetzten Lockvögeln hochwirksame und gesundheitsgefährdende Hormonpräparate verkauft, die auf der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur stehen. Anfragen der ARD zu einer möglichen Zusammenarbeit von Spielern der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft mit dem verdächtigen Arzt habe der nationale Verband CBF unbeantwortet gelassen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Dopingverdacht gegen brasilianische Topsportler"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
rengeronver
rengeronver
Neuling
13 Tage 17 h

acha ja weiter mit de spritzen…

wpDiscuz