Gold und Silber bleiben in einer Familie

Doppelsieg für Brownlee-Brüder – Springer auf Rang 47

Donnerstag, 18. August 2016 | 19:55 Uhr

Die favorisierten Brüder Alistair und Jonathan Brownlee aus Großbritannien haben im Olympia-Triathlon einen Doppelsieg gefeiert. Der ältere Alistair wiederholte am Donnerstag in Rio de Janeiro in eindrucksvoller Manier seinen Gold-Coup von 2012. Der damals in London drittplatzierte Jonathan ( + 6 Sek.) verwies den Südafrikaner Henri Schoeman (42) auf den Bronze-Rang.

Österreichs Vertreter Thomas Springer wurde überrundet und landete im geschlagenen Feld auf Rang 47. Der gebürtige Deutsche war schon nach dem Schwimmen (1,5 km) Letzter gewesen. Auf der Radstrecke (40 km) und im Laufen (10 km) vergrößerte sich sein Rückstand auf den Sieger auf mehr als zehn Minuten.

Für Springer war das Rennen schon nach dem 1,5-km-Schwimmen gelaufen. Als Letzter des 55-köpfigen Feldes kam er aus dem Meer, 22 Sekunden hinter dem Vorletzten. Beim Verlassen der Wechselzone fasste er eine Zeitstrafe von 15 Sekunden aus. Auf dem Rad schloss Springer zu einigen Athleten auf, der Rückstand auf die Spitze wuchs aber sukzessive. Im 10-km-Laufen versuchte der Salzburger noch sein Möglichstes, wurde aber letztlich sogar überrundet.

“Schon heute Morgen war es unglaublich emotional für mich”, suchte Springer in seiner Analyse nach Erklärungen. “Weil ich hatte schon nicht mehr damit gerechnet, dass ich hier am Start stehe. Und dann ist es mich ziemlich überkommen. Ich habe mich gefühlt wie bei meinem ersten Triathlon, wie bei den Junioren. Beim Start hätte ich weinen können.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz