Starke Leistung der des österreichischen Top-Duos

Doppler/Horst bleiben in Porec in der Erfolgsspur

Donnerstag, 29. Juni 2017 | 22:10 Uhr

Die Österreicher Clemens Doppler/Alexander Horst sind am Donnerstag beim “Porec Major” der Beach-Volleyballer in der Erfolgsspur geblieben. Wie zuletzt in Moskau besiegten sie das Weltklasse-Duo Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins, diesmal gab es gegen die Letten ein 2:1 (15,-16,13). Damit hat das ÖVV-Duo am Freitag beste Chancen, den Pool B zu gewinnen und damit direkt ins Achtelfinale zu kommen.

Dieses verpassten Stefanie Schwaiger/Katharina Schützenhöfer recht knapp. Österreichs Nummer-1-Paar bei den Damen bot bei diesem 5*-Turnier der World Tour aber gute Leistungen. Nach ihrem Gruppe-D-Auftaktsieg vom Vortag kamen die beiden nach einem 0:2 (-17,-14) gegen die Kanadierinnen Heather Bansley/Brandie Wilkerson und einem 2:1 (17,-12,11) gegen die Niederländerinnen Madeilein Meppelink/Sophie van Gestel über Rang zwei in die Zwischenrunde.

Dort mussten sich die Niederösterreicherin und die Steirerin am Abend den Deutschen Laura Ludwig/Margareta Kozuch 1:2 (-23,19,-9) beugen. Das bedeutet den geteilten 17. Rang. Die anderen rot-weiß-roten Paare im Herren-Feld verloren nach Start-Siegen. Robin Seidl/Tobias Winter nach einem 0:2 (-16,-17) gegen die Kanadier Chaim Schalk/Ben Saxton und Martin Ermacora/Moritz Pristauz nach einem 0:2 (-16,-18) gegen die Polen Michal Bryl/Grzegorz Fijalek sind vorerst jeweils Gruppen-Dritte.

Doppler/Horst behielten ihre weiße Weste vor erneut zahlreichen österreichischen Zuschauern, deren Anfeuerung die beiden wie schon zuletzt bei Rang zwei beim Badener Europa-Tour-Event beflügelte. “Ein Wahnsinn, was hier schon am Donnerstag los ist”, meinte Doppler. “Auf dieser Welle der Euphorie möchte ich noch lange dahingleiten. So macht Beach Volleyball richtig Spaß.” Horst: “Der Wind hat es spannend gemacht. Es war schwer zu spielen, aber am Ende haben unsere Nerven gehalten.”

Coach Robert Nowotny hob die Bedeutung des Erfolgs über die starken Balten hervor: “Die Jungs haben heute erneut gezeigt, dass sie die Besten der Welt schlagen können. Samoilovs/Smedins haben die letzten zwei Jahre die Jahreswertung der World Tour gewonnen und etliche Titel eingefahren.”

Von: apa