Dortmund erzwang gegen Hertha ein Unentschieden

Dortmund im Schlager gegen Hertha nur 2:2, Bayern siegte

Samstag, 27. Oktober 2018 | 18:04 Uhr

Borussia Dortmund hat im Titelkampf der deutschen Fußball-Bundesliga zwei Punkte liegen gelassen. Der BVB musste sich aufgrund eines späten Gegentreffers im Schlager der 9. Runde gegen Hertha BSC mit einem 2:2 begnügen und verpasste damit den siebenten Pflichtspielsieg in Folge. Erster Dortmund-Verfolger ist seit Samstag Bayern München. Der Titelverteidiger siegte auswärts bei Mainz 05 mit 2:1.

Die Münchner (19 Punkte) zogen in der Tabelle an Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen (je 17) vorbei und konnten den Rückstand auf Rang eins mit ihrem dritten Pflichtspielsieg en suite auf zwei Zähler verkürzen.

Aufseiten Dortmunds erzielte Jadon Sancho im Signal Iduna Park vor 81.000 Zuschauern einen Doppelpack (27., 61.). Der englische Teamspieler traf nach Götze-Zuspiel (27.) und drückte den Ball nach einem Reus-Abschluss (61.) aus kürzester Distanz über die Linie. Für den 18-Jährigen waren es die Saisontore drei und vier. Mit zehn Torbeteiligungen ist er gemeinsam mit Frankfurts Sebastien Haller der Topscorer der Liga.

Für den siebenten Pflichtspiel-Heimsieg im siebenten Anlauf reichte es aber hauchdünn nicht. Salomon Kalou stoppte Dortmunds Höhenflug, im Rahmen dessen es am Mittwoch einen 4:0-Erfolg in der “Königsklasse” gegen Atletico Madrid gegeben hatte. Der 33-jährige Routinier von der Elfenbeinküste verwertete in der 91. Minute einen Elfmeter nach Foul an Davie Selke und machte damit seinen Doppelpack nach dem Treffer in der 41. Minute perfekt. ÖFB-Teamspieler Valentino Lazaro spielte bei der Hertha durch. Für die fünftplatzierten Berliner war es das dritte Remis in Folge.

Das Topspiel war überschattet von Ausschreitungen auf den Rängen in der Anfangsphase. Fans aus Berlin lieferten sich wenige Minuten nach Beginn auf der Nordtribüne eine Schlägerei mit der Polizei. Dabei gingen die Ultras mit Stangen gegen die Polizisten vor. Diese waren eingeschritten, als etwas 100 Hertha-Fans versucht hatten, die Tribüne zu verlassen.

Die Bayern hatten in Mainz ihre Mühe, ein Thiago-Tor (34.) wurde nach Rücksprache mit dem Video-Schiedsrichter wegen eines Lewandowski-Fouls nicht gegeben. Die Führung war damit aber nur aufgeschoben. Leon Goretzka (39.) vollendete in der Mitte eine Kimmich-Hereingabe. ÖFB-Star David Alaba, der links in der Abwehr durchspielte, leitete den Treffer mit einem weiten Ideal-Diagonalpass ein.

Gleich nach Wiederbeginn glichen die Mainzer durch Jean-Paul Boetius (48.) aus. Punkte gab es aber für die Gastgeber keine, da Thiago (62.) aus fünf Metern nach Lewandowski-Hereingabe einschoss. Die Formkurve des Titelverteidigers zeigt damit weiter nach oben. Der Zwölfte Mainz, wo Philipp Mwene und Karim Onisiwo nicht zum Zug kamen, wartet jetzt schon sechs Ligaspiele auf einen Sieg.

Der FC Augsburg gewann bei Hannover 96 2:1. Rani Khedira (8.) und Alfred Finnbogason mit einem verwandelten Handelfmeter nach Videobeweis (63.) sorgten für die Entscheidung. Martin Hinteregger spielte durch, Michael Gregoritsch (zur Pause) und Kevin Danso (75.) wurden eingetauscht. Ihlas Bebou gelang für die Gastgeber, bei denen Kevin Wimmer durchspielte, nur noch der Anschlusstreffer (72.). Augsburg ist Achter, Hannover steckt als 16. voll im Abstiegskampf.

Schlusslicht ist weiterhin Fortuna Düsseldorf nach einer 0:3-Heimniederlage gegen den neuntplatzierten VfL Wolfsburg.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz