Harter Kampf um das Edelmetall

DRD4 Paddler weiterhin auf Erfolgskurs

Dienstag, 02. Juni 2015 | 14:49 Uhr

Campertogno – Beim Sesia Kayak Meeting in Campertogno im Piemont konnten die Paddler Daniel Klotzner und Daniel Haller aus Schenna sowie Matthias Deutsch und Luca Daprá aus Meran des DRD4-Vereins das Podest fast unter sich aufteilen.

Beim Wildwasser-Sprint am Samstag konnte sich Klotzner durchsetzen und erzielte den ersten Platz mit einer Zeit von 2:57:60, gefolgt von Gianluca Machia (3:02:09) aus Turin und Daniel Haller (3:04:03) auf dem dritten Platz. Matthias Deutsch verpasst das Podium nur knapp und sicherte sich den vierten Platz (3:06:70).

Mit einem phänomenalen Lauf konnten Daniel Klotzner, Daniel Haller und Luca Daprá mit einer Zeit von 3:08:03 für sich entscheiden. Matthias Deutsch konnte mit zwei italienischen Paddelkollgen Bronze erzielen (3:14:06).

Anschließend wurde das Extreme-Race auf der famosen Rapid „Le stuffe“ ausgetragen, welche 500 Meter lang ist und zum fünften Schwierigkeitsgrad zählt. Dieses Rennen war ausschließlich auf Einladung wo die besten acht Paddler am Start waren. Matthias Deutsch konnte sich durch eine saubere Linie und einen Fehler freien Lauf Gold holen (1:04:80). Auch Haller hat die Linie gut bekommen und wurde Zweiter (1:05:40). Für Daniel Klotzner (1:11:10) ging sich durch einen verpatzten Lauf nur mehr der vierte Platz aus.

Auch am Sonntag war ein harter Kampf um das Edelmetall beim Boater Cross. Dies ist ein Eliminationsrennen wo jeweils vier Paddler von einer Startrampe starten und die ersten zwei in die nächste Runde kommen. Klotzner konnte sich immer gleich nach dem Start von den anderen absetzen und erreichte bis zum Finale immer als erster das Ziel und gewann den Wettkampf. Auch Luca Daprá schaffte es mit guten Läufen ins Finale und belegte hinter Gianluca Machia den dritten Platz. Für Matthias Deutsch war im Semifinale das aus.

Die Athleten haben jetzt noch zwei Wochen an intensiven Training vor sich, denn am 13. Juni findet ihr Saisonshöhepunkt, die Kajakeuropameisterschaft „King of the Alps“ im Passeiertal statt.

Von: ©mk

Bezirk: Burggrafenamt