Gold ging überraschend an Carlijn Achtereekte

Dreifach-Erfolg der Niederländerinnen im Eisschnelllauf

Samstag, 10. Februar 2018 | 14:35 Uhr

Die niederländischen Eisschnellläuferinnen sind am Samstag in Gangneung mit einem Dreifach-Erfolg im Olympia-Auftaktbewerb über 3.000 m ihrer Favoritenstellung vollauf gerecht geworden. Gold holte aber überraschend Carlijn Achtereekte, die sich in 3:59,21 Minuten acht Hundertstel vor Ireen Wüst – Olympiasiegerin von 2006 und 2014 über diese Strecke – durchsetzte. Bronze ging an Antoinette de Jong.

Wüst war entsprechend enttäuscht, dass ihr in der Schlussrunde die Kraft ausging und sie deshalb nicht zum fünften Mal Olympiasiegerin wurde. Die Deutsche Claudia Pechstein, die auf Platz neun landete, nutzte den Bewerb in erster Linie zum Aufwärmen für das Rennen über ihre 5.000-Meter-Paradestrecke am Freitag.

Die 45-Jährige stellte aber schon mit diesem Start drei olympische Bestmarken auf: Als erste Athletin nahm sie zum siebenten Mal an Olympischen Winterspielen teil. Noch nie lief eine Eisschnellläuferin 16 olympische Einzelrennen. Zudem avancierte die neunfache Olympia-Medaillengewinnerin (zuletzt 2006) zur ältesten Wintersportlerin, die bisher an einem olympischen Bewerb teilgenommen hat.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz