Für Lyon geht es um den Einzug ins Achtelfinale

Duell Donezk – Lyon um letzten Platz im CL-Achtelfinale

Dienstag, 11. Dezember 2018 | 13:24 Uhr

Der letzte Platz im Achtelfinale der Fußball-Champions-League wird am Mittwoch in Kiew ausgespielt. Schachtar Donezk und Olympique Lyon kämpfen im direkten Duell um den Einzug in die K.o.-Phase, den Franzosen reicht dabei ein Punkt. In allen anderen Gruppen sind die wesentlichen Entscheidungen bereits vor dem letzten Spieltag der “Königsklasse” in diesem Jahr gefallen.

Echte Spannung herrscht daher nur im Kiewer Olympiastadion, wohin Donezk aufgrund der Kriegswirren in der Ostukraine ausweichen muss. Die Gastgeber wären mit drei Punkten weiter, Lyon könnte mit einem Sieg sogar noch Erster in Gruppe F werden, wenn das schon fix aufgestiegene Manchester City gleichzeitig das Heimspiel gegen Hoffenheim verliert.

So weit denkt Olympique-Trainer Bruno Genesio allerdings nicht – für den 52-Jährigen steht ausschließlich das Weiterkommen im Mittelpunkt. “Dieses Spiel ist ein echtes Finale, und ich bin sehr zuversichtlich, weil wir noch ungeschlagen sind.” Der französische Tabellenvierte hält nach fünf Partien bei einem Sieg und vier Unentschieden, gegen ManCity gab es einen Erfolg und ein Remis. Zudem hatte Lyon genügend Zeit zur Vorbereitung – das für Samstag geplant gewesene Liga-Match in Toulouse wurde wegen der “Gelbwesten”-Proteste abgesagt.

Bei einem Lyon-Sieg könnte Hoffenheim als Gruppendritter noch in die Europa League umsteigen – allerdings nur mit einem Auswärtserfolg gegen Manchester City. “So lange die Möglichkeit da ist, glauben wir daran. Auf dem Papier wird es schwierig, das ist klar”, sagte Abwehrspieler Ermin Bicakcic, Clubkollege von ÖFB-Teamspieler Florian Grillitsch, und stellte klar: “Wir fahren nicht nach Manchester, um uns dort das Stadion anzusehen.”

Für Hoffenheims Bundesliga-Rivalen FC Bayern geht es am Mittwoch darum, Platz eins in Pool E abzusichern. Dazu reicht dem Verein von David Alaba auswärts gegen Ajax Amsterdam (Maximilian Wöber) ein Unentschieden. Beide Teams stehen bereits als Achtelfinalisten fest.

In Gruppe G ist Titelverteidiger Real Madrid vor dem Heimmatch gegen ZSKA Moskau nicht mehr von Platz eins und AS Roma vor dem Gastspiel gegen Viktoria Pilsen nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen. Für die punktegleichen Russen und Tschechen geht es im Fernduell nur noch um Rang drei und den damit verbundenen Platz im Europa-League-Sechzehntelfinale.

Valencia ist in Gruppe H fix Dritter und damit Europa-League-Teilnehmer, Young Boys Bern mit Thorsten Schick als Letzter definitiv ausgeschieden. Gegen die Schweizer benötigt Juventus Turin einen Auswärtserfolg, um Endrang eins sicherzustellen. Ansonsten könnte Manchester United mit einem Erfolg in Valencia noch an den Italienern vorbeiziehen.

Von: APA/Ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz