Andreas Reiterer holt sich den Sieg

Ein Haflinger gewinnt den “Ötzi Alpin Marathon”

Samstag, 09. April 2022 | 18:49 Uhr

Naturns – Der „Schneesturm“ verschonte die „Ironman“ und „Ironwoman“ des 19. Ötzi Alpin Marathons. Beim Triathlon von Naturns nach Schnals galt es erst eine Mountainbike-Etappe, die auf den Sonnenberg führte, zu bewältigen. Danach stand eine Laufetappe von Unser Frau in Schnals nach Kurzras auf dem Programm und als Finale ging es von Kurzras mit Tourenskiern hinauf nach Lazaun. Die Skitouren-Etappe wurde am Vorabend des Rennens aufgrund der widrigen Bedingungen abgeändert und führte diesmal nicht hinauf auf den Gletscher. Das Ziel lag also auf 2.430 Metern statt auf den über 3.200 Metern von Grawand.

Andreas Reiterer, der Vollblutsportler aus Hafling, dem Dorf, das für seine Haflingerpferde bekannt ist, holte sich mit einer Zeit von 2h55’34” den Sieg. Bei den Frauen dominierte die Österreicherin Stephanie Kröll. Bei den Herren-Staffeln jubelte das Team Crazy mit Obwaller, Larch und Götsch, bei den Frauen „die Stoabockingen“ (Oettl, Oetl, Gudelius) und im Mixed das Team „Don’t break your bones“ mit Pohl, Horstmann und Brunkhorst.

Das Rennen begann am Morgen in Naturns mit einem grauen Himmel, aber nicht mit so schlechten Witterungsbedingungen wie erwartet. Andreas Reiterer gab bereits auf dem Mountainbike Vollgas und machte schon hier klar, dass mit ihm zu rechnen ist. Dann übernahm aber der Deutsche Stefan Oettl die Führung, knapp vor Plunger, Reiterer und Piazza.

Oettl wurde durch einen Reifenschaden am Anstieg gestoppt, Lukas Kaufmann aus Österreich übernahm die Führung. Beim Wechsel führte er 1.6 Minuten vor Piazza. Im Laufabschnitt wurde Kaufmann jedoch von Reiterer und Piazza attackiert, die näher an ihn herankamen, und beim Vernagt-See hatten die beiden Südtiroler bereits die Führung übernommen.

Beim Skibergteigen bestätigte sich die gute Form von Reiterer, der von Piazza nicht mehr eingeholt werden konnte und sich den Sieg vor dem Grödner holte. Der dritte Platz ging an Andreas Crivellin.

Kurioses Detail am Rande: Miriam Reiterer, Ehefrau von Andreas (die beiden hatten erst vor einer Woche geheiratet), bestätigte, dass der Sieger seine Flitterwochen verschoben hatte, um an dem Rennen teilzunehmen – ein schönes Hochzeitsgeschenk!

Das Rennen der Frauen stand ganz im Zeichen der Österreicherin Stephanie Kröll, die bei allen Streckenabschnitten eine starke Leistung zeigte. Schlussendlich erreichte sie das Ziel rund fünf Minuten vor ihrer Landsfrau Mair und neun Minuten vor Alexandra Altmann aus Deutschland.

Zum ersten Mal gab es in diesem Jahr auch einen Duathlon, herbei galt es die gleiche Strecke wie beim Triathlon zu bewältigen, aber ohne den Mountainbike-Teil. Bei den Herren siegte der Sarntaler Andreas Innerebner, der sowohl das Laufen als auch das Skibergsteigen dominierte und vor Lukas Mangger und Enrico Cozzini ins Ziel kam. Bei den Frauen siegte Andrea Schweigkofler aus Meran, die vier Minuten vor Elisa Giordano das Ziel erreichte.

In der Männerstaffel siegten Nicola Pais und Gabriele Del Longo, in der Frauenstaffel Petra Pircher und Gerlinde Baldauf. In der Mixed-Staffel gewann das „Rainer Back Raceteam Sillian“ mit Gerlinde und Peter Rainer.

Es war einmal mehr ein großartiger Sport-Tag. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause kamen die Athletinnen und Athleten wieder voll auf ihre Kosten, auch dank der guten Organisation des OK-Teams rund um OK-Chef Peter Rainer. Zahlreiche Freiwillige standen im Einsatz. Auch eine Pasta-Party konnte heuer angeboten werden. Nicht zuletzt hat das einzigartige Panorama der Gegenden rund um Naturns und Schnals für viel Begeisterung bei den Teilnehmern gesorgt.

 

Download Aufnahmen TV: www.broadcaster.it

Triathlon – Menschen Einzel

1 Reiterer Andreas I-Hafling (Bz) 2:55.34,2; 2 Piazza Georg Gherdeina Runners 2:58.10,4; 3 Crivellin Andreas D-Oberndorf 3:00.19,2; 4 Kaufmann Lukas Immounited Racing Team 3:01.09,7; 5 Paulmichl Ivan Boa Running Team 3:02.24,6

Triathlon – Damen Einzel

1. Kröll Stephanie Mountainshop Hörhager 3:38.14,8; 2. Mair Susanne Scott Running Team A. 3:43.28,5; 3. Altmann Alexandra Allgäu Outlet Raceteam 3:47.29,1; 4. Krenn Irina Goisern Bike World 3:54.25,7; 5. Pol Giulia Team Scarpa 3:58.17,9

Duathlon – Menschen Einzel

1 Innerebner Andreas Alpin Speed Sarntal 1:15.07,3; 2 Mangger Lukas Skialp Gossensaß/L 1:16.29,4; 3 Cozzini Enrico G.S. Fraveggio 1:18.36,0; 4 Escher Toni Sc Norweger 1:23.40,1; 5 Hartmann Marc D-Holzkirchen 1:25.22,8;

Duathlon – Damen Einzel

1 Schweigkofler Andrea Sportclub Meran 1:40.32,5; 2 Giordano Elisa Peveragno (Cn) 1:43.46,1; 3 Testini Sonia Adamello Ski Team 1:52.29,6; 4 Platzgummer Helga Flora Fullsport Meran 1:53.20,0; 5 Plank Erika A-Pfons 1:53.38,4

 

Triathlon – Team Menschen

1 Team Crazy (Obwaller Hans Peter – Larch Armin – Götsch Philip) 2:30.48,3; 2 Mountainshop Hörhager (Manuel Zorn – Kreidl Christian – Rauch Lukas) 2:43.54,0; 3 RSB Tri section (Wohlfarter Kurt – Gögele Armin – Gross Patrick) 2:47.21,7; 4 I Bombel (Cavallo Nicola – Cavallo Fabio – Basso Maurizio) 2:47.47,9; 5 Mountainshop Hörhager (Zorn Armin – Kaschmann Martin – Webhofer Daniel) 2:51.29,6

Triathlon – Team Damen

1. Die Stoabockigen (Oettl Kathrin – Oetl Marianne – Gudelius Evi) 3:52.20,4; 2. Ötzi Mädls (Kurz Marilena – Unterer Sabine – Gasser Edith) 4:06.32,1

Triathlon – Team mixed

1. Don’t break your bones (Pohl Dennis – Horstmann Hauke – Brunkhorst Lena) 3:13.40,1; 2. 44.44.44 (Erhard Alex – Pichler Petra – Unterthurner Stephan) 3:21.38,2; 3. I Ladins (De Vettori Edmund – Ploner Nicolas – Dapunt Heidi) 3:28.22,7; 4. Famiglia Boni (Bonacina Paola – Boni Edoardo – Boni Francesco) 4:00.00,5; 5. Die Glorreichen Drei (Pichler Alexander – Söllner Sophie – Sieder Werner) 4:00.15,8

Duathlon – Team Menschen

1 Spiquy Team 1 (Del Longo Gabriele – Pais Nicola) 1:13.19,8; 2 Gampiel Alm Pfunders (Kinzner Jürgen – Weissteiner Stefan) 1:20.42,0; 3 Sportsouthtyrol (Wieser Alex – Cagol Matteo) 1:28.24,5; 4 Dimafranz (De Nicolò Francesco – Dimani Davide) 1:38.02,9; 5 Mareitersteinattacke (Larch Jakob – Baier Thomas) 1:40.25,8

Duathlon – Team Damen

1 Vinschger Frauenpower (Pircher Petra – Baldauf Gerlinde) 1:33.07,1; 2 Teamgiuseppe (Schrötter Julia – Kreidl Renate) 1:43.16,3

Duathlon – Team mixed

1 Rainer Bäck Raceteam Sillian (Rainer Gerlinde – Rainer Peter) 1:36.34,8; 2 Team Brilliant (Steinmann Hans – Thaler Gerlinde) 1:39.53,8; 3 Laufsport Tassani / SC Ainring (Tassani-Prell Barbara – Tassani-Prell Stephan) 1:52.14,4

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt, Vinschgau