Christian Willeit verbrachte die letzten Jahre in Neumarkt

Ein Rückkehrer für die Abwehr der Wölfe

Mittwoch, 15. Juli 2015 | 16:44 Uhr

Bruneck – Der HCP hat einen Rückkehrer zu begrüßen! Schon mehrmals in den letzten Wochen wurde spekuliert, nun ist der Vertrag unterschrieben, der Christian Willeit wieder ans Rienzufer bringt. Der 28-jährige Verteidiger verbrachte die beiden letzten Jahre in Neumarkt, wo er zuerst INL-Meister wurde und dann mit den Wildgänsen in die Serie A zurück kehrte. Für den HCP bestritt Willeit zwischen 2005 und 2013 nicht weniger als 371 Spiele, für Neumarkt deren 95.

Willeit kommt aus der Jugend der Pusterer Wölfe und gehört zu einer Generation (87er und 88er), die jetzt schön langsam dem Leistungszenit entgegen geht. Hofer und Erlacher blieben immer beim HCP, Rizzo und Willeit wurden nun zurück nach Bruneck geholt, um die Wölfe zu Erfolgen zu führen. Die Nummer 14 des HCP: „Ich mich sehr wieder in Bruneck spielen zu können und bin froh wenn es endlich los geht. Ich möchte mit dem HCP eine erfolgreiche Saison spielen!“

Willeit passt mit seinem starken Schuß und der gesunden Portion Härte gut in die Abwehr der Wölfe 2015/16 und es ist nicht unschwer zu erkennen: bei Titelvergabe soll der HC Pustertal heuer wieder ein Wort mitreden!

Kleiner Mann ganz groß? HCP-Defender fix

Die sportliche Leitung des HC Pustertal kann eine ausländische Verstärkung für die Wölfe präsentieren. Den Eishockeyfachleuten wird eines sofort auffallen: dem finnischen Betonmischer Tuukka Mäkelä folgt ein kleiner und offensivstarker Aufbauspieler, auf den man gespannt blicken kann. Der Neue hört auf den Namen Ryan Kavanagh, ist erst 24 Jahre alt, und kommt aus Kanada (Montreal). Bereits früh war klar: die geringe Körpergröße verhindert einen Sprung in die Top-Ligen AHL oder gar NHL. Nach ordentlichen Stats in der Juniorenliga QMJHL nahm Kavanagh ein Angebot von Red Bull Salzburg an. In Salzburg folgte beim ersten Einsatz in der Championsleague eine Verletzung, die zu einer langen Pause zwang. Dennoch kam der Verteidiger zu 18 Punkten in 33 Liga-Spielen, was ihm einen Vertrag beim Partner Red Bull München brachte. Nach einer Saison EBEL und einer DEL kehrte Kavanagh in die Nordamerikanische ECHL zurück, um während der Saison 2013/14 in Norwegen anzuheuern. In der abgelaufenen Saison hieß sein Arbeitgeber Braehead Clan in der englischen Liga. Nun das Abenteuer bei den Wölfen aus dem Pustertal, wo er als RB München Defender übrigens schon einmal zum Testspiel antrat (HCP – Red Bull 2:7, Sept. 2012). Die Pusterer Fans können gespannt auf diesen neuen HCP-Crack blicken!

Von: ©mk

Bezirk: Pustertal