Ein glücklicher Hannes Kirchler

Elfter Italienmeister-Titel für Hannes Kirchler

Montag, 27. Juni 2016 | 10:43 Uhr

Rieti – Nur zehn Athleten schickte heuer Südtirol zu den Italienmeisterschaften nach Rieti. Trotzdem reichte es zu einem Titel: Der 37-jährige Meraner Hannes Kirchler gewann Gold im Diskuswerfen mit 62.34 m und kürte sich bereits zum elften Mal zum Italienmeister. Silber gab es auch für Leonardo Dei Tos vom Bozner Verein Athletic Club 96 im 10-km-Gehen, während Roberta Albertoni mit Atletica Brescia Staffel-Bronze holte.

Hannes Kirchler war bei diesen Titelkämpfen Südtirols große Medaillenhoffnung, nachdem einige Topathleten wie die Langstreckenläufer Silvia Weissteiner, Anna Stefani, Agnes Tschurtschenthaler und Christian Obrist sowie die Brunecker Hürdenläuferin Caren Agreiter auf einen Start verzichten mussten. Und der erfahrene Meraner wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Kirchler gewann überlegen das Diskuswerfen mit 62.34 m, klar vor Nazareno Di Marco (57.73) und Giulio Anesa (55.06). Kirchler warf sehr konstant (60.09m, 62.34m, 59.94m, ungültig, 61.50m und  61.17m) und holte sich verdient seinen neunten Titel bei den “Assoluti” (2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2014, 2015 und 2016). Zweimal hat er auch die Winter-Italienmeisterschaft gewonnen (2007 und 2014).    

Der 37-Jährige der Carabinieri-Sportgruppe hält mit 64.97 m die italienische Saison-Bestmarke. In Rieti hätte er gerne die 65-m-Marke geknackt, um sich für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro zu qualifizieren. Nun muss er diese Norm bei der Europameisterschaft in Amsterdam in zwei Wochen schaffen.

Dei Tos gewinnt Silber, Albertoni Bronze

Silber gab es hingegen für Leonardo Dei Tos. Der 24-Jährige aus Vittorio Veneto, der für den Bozner Verein Athletic Club 96 startet, musste sich im 10-km-Gehen nur Francesco Fortunato geschlagen geben. Der neue Italienmeister siegte in 40.31 Minuten, Dei Tos wurde in 40.45 Minuten Zweiter. Sein Teamkollege in Bozen, Michele Ongarato verpasste hingegen im Hammerwerfen knapp das Podest und musste sich mit Rang vier begnügen. Der 40-Jährige aus Padua verbesserte aber mit 64,98 m seinen eigenen Regionalrekord um fast zwei Metern. Zur Medaille reichte es hingegen für die Boznerin Roberta Albertoni, die mit der 4×100-m-Staffel von Atletica Brescia in 46.49 Sekunden Dritte wurde.

Andreas Zagler sechster im Speerwerfen

Der 20-jährige Kalterer Andreas Zagler, der ebenfalls für Athletic Club 96 Bozen startet, belegte hingegen im Speerwerfen mit guten 65.45m den sechsten Rang. Bei den Damen wurde Chiara Bergia aus Cles (SSV Brixen) mit ihrer neuen Saison-Bestweite von 43.79 m Neunte.

Diese Platzierung erreichten auch Manfred Menz im Stabhochsprung mit 4.60 m (in der Qualifikation sprang er 4.90m) sowie die Pusterin Valentina Cavalleri über 400-m-Hürden. In 59.63 Sekunden verpasste sie den Einzug ins Finale der besten Acht um nur drei Hundertstel. Der Gadertaler Zehnkämpfer Alex Verginer wurde mit der neuen persönlichen Bestleistung von 6.392 Punkten Zehnter.

Lukas Rifesser enttäuscht

Total verrechnet hat sich in Rieti Lukas Rifesser. Im ersten sehr langsamen 800-m-Vorlauf wurde er in 1.54,23 Minuten nur Dritter hinter Gabriele Bizzotto (1.53,85) und Francesco Conti (1.54,07). Da nur die ersten zwei und die zwei Zeitbesten der drei Vorläufe das Finale erreichten, schied der Brunecker vorzeitig aus.

Alle Südtiroler Teilnehmer an der Italienmeisterschaft in Rieti

Männer

400m: Isabelt Juarez (Athletic Club 96 Bolzano) Aufgabe

800m: 9. Abdessalam Machmach (Athletic Club 96 Bolzano) 1:49.23

800m: 20. Lukas Rifesser (Esercito/Bruneck) 1:54.23

5000m: 13. Markus Ploner (ASV Sterzing) 14:31.07

Stab: 9. Manfred Menz (Athletic Club 96 Bolzano) 4.60 (in der Qualifikation 4.90)

Diskus: 1. Hannes Kirchler (Carabinieri/Meran) 62.34

Speer: 6. Andreas Zagler (Athletic Club 96 Bolzano) 65.45

Hammer: 4. Michele Ongarato (Athletic Club 96 Bolzano) 64.98

10 km Gehen: 2. Leonardo Dei Tos (Athletic Club 96 Bolzano) 40:45

Zehnkampf: 10. Alex Verginer (Atletica Gherdeina) 6.392

Damen

400m Hürden: 9. Valentina Cavalleri (Esercito/Bruneck) 59.63

Diskus: 11. Elisabeth Stofner (Quercia Trentingrana) 45.75

Speer: 9. Chiara Bergia (SSV Brixen) 43.79

4x100m: 3. Atletica Brescia (mit Roberta Albertoni) 46.49

Von: ©luk

Bezirk: Bozen