Malcom sorgte für den Ausgleich

Erster von drei “Clasicos” brachte im Cup ein 1:1

Mittwoch, 06. Februar 2019 | 23:16 Uhr

Der erste von drei “Clasicos” des spanischen Fußballs in den kommenden vier Wochen hat am Mittwoch mit einem Remis geendet. Der FC Barcelona und Real Madrid trennten sich im Halbfinal-Hinspiel des spanischen Cups mit 1:1.

Real ging durch Lucas Vazquez früh in Führung (7.), Barca gelang durch Malcom nach der Pause der Ausgleich (58.). Das Rückspiel steigt am 27. Februar in Madrid. Vier Tage später steht dort in der Liga ein weiteres Duell der beiden Erzrivalen auf dem Programm.

Barcelonas Superstar Lionel Messi stand wegen einer leichten Oberschenkelblessur nicht in der Startformation, wurde aber in der zweiten Hälfte eingewechselt (63.). Ohne den Kapitän wirkte Barca anfangs leicht verunsichert, vor allem Reals Youngster Vinicius Junior stellte die Katalanen immer wieder vor Probleme.

Vazquez schoss Real nach Vorarbeit von Karim Benzema in Front. Nach der Pause zeigte sich Barca klar verbessert und wurde nach einem Stangenschuss von Luis Suarez im Nachschuss durch Malcom belohnt. Ivan Rakitic hatte schon vor Seitenwechsel an die Latte geköpfelt (32.).

Real gelang zumindest eine kleine Rehabilitierung für die 1:5-Niederlage, die man im Herbst in der Liga in Barcelona kassiert hatte. Mittlerweile ist man gegen den Erzrivalen aber sechs Spiele sieglos. In der Liga fehlen den Madrilenen acht Punkte auf den Spitzenreiter aus Barcelona.

Barca war zuletzt viermal in Serie Cupsieger. Seit 2014 haben die Katalanen kein Cupspiel mehr verloren. Im zweiten Halbfinale duellieren sich Betis Sevilla und Valencia. Das Hinspiel steigt am Donnerstag.

Von: apa