Lewandowski erzielte das 2:0 vom Elfmeterpunkt

FC Bayern gewinnt 2:0 bei Schalke

Samstag, 22. September 2018 | 20:44 Uhr

Der FC Bayern hat mit dem vierten Sieg im vierten Spiel die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga verteidigt. Die Münchner siegten bei Vizemeister FC Schalke 04 am Samstag 2:0. Die “Königsblauen” warten dagegen weiter auf den ersten Punktgewinn und finden sich im Tabellenkeller wieder. James Rodriguez (8.) und Robert Lewandowski per Foulelfmeter (64.) erzielten die Tore für den Meister.

Bei den Bayern spielte David Alaba ebenso wie Alessandro Schöpf auf der Gegenseite durch. Schalke-Stürmer Guido Burgstaller wurde in der 73. Minute eingewechselt.

Auch dank ÖFB-Teamspieler Valentino Lazaro hatte Hertha Berlin zuvor am Samstag zumindest für kurze Zeit die Tabellenspitze der deutschen Fußball-Bundesliga übernommen. Mit seinem ersten Saisontor stellte Lazaro im Heimspiel gegen Mönchengladbach per Kopf auf 2:1 (34.). Die Hertha gewann schließlich 4:2 (2:1) und lag vorerst einen Punkt vor den Münchnern, die ab 18.30 Uhr bei Schalke gastierten.

In Berlin war Gladbach zunächst durch einen Foulelfmeter von Thorgan Hazard in Führung gegangen (29.), doch Vedad Ibisevic (30.) und Lazaro (34.) drehten noch vor der Pause das Spiel. Erneut Ibisevic (63.) und Ondrej Duda (73.) machten im zweiten Durchgang für die Hertha alles klar, für Gladbach traf noch Neuzugang Alassane Plea (67.).

Borussia Dortmund wendete die erste Niederlage unter Lucien Favre gerade noch ab, verlor durch das 1:1 (0:1) bei Hoffenheim aber Platz zwei. Ex-Rapidler Joelinton (44.) brachte die Gastgeber in Führung, doch Christian Pulisic gelang spät noch der Ausgleich (84.). Auf Dortmunder Seite sah außerdem Abdou Diallo wegen einer Notbremse die Rote Karte (76.). Für unschöne Szenen sorgten die Dortmunder Fans, die wieder einmal gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp mit Schimpf-Plakaten und Schmähgesängen wüteten. Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann überholte mit seinem 86. Bundesliga-Spiel als Trainer Markus Gisdol (2013 bis 2015) und Ralf Rangnick (2006 bis 2011), die jeweils 85 Partien als Chefcoach der TSG bestritten.

Werder Bremen gewann in Augsburg 3:2 (2:1) und profitierte beim zweiten Auswärtssieg der Saison von einem schlimmen Patzer von Goalie Fabian Giefer, der den Ball durch die Beine rutschen ließ. Werder-Neuzugang Davy Klaassen (75.) musste das Spielgerät nur noch ins leere Tor schieben. Zuvor hatten die Bremer, bei denen Florian Kainz durchspielte, durch einen Doppelschlag von Kapitän Max Kruse (34./nach Flanke von Kainz) und Maximilian Eggestein (36.) bereits 2:0 geführt, doch Ja-Cheol Koo (45.+3) und Philipp Max (47.) brachten den FCA zurück ins Spiel.

Sein Startelf-Debüt in dieser Saison gab bei den Bremern Oldie Claudio Pizarro, der zugleich sein 450. Bundesliga-Spiel bestritt, er machte in der 69. Minute Platz für Martin Harnik. Bei Augsburg spielten Martin Hinteregger und Michael Gregoritsch durch, Letzterer scheiterte im Finish per Kopf nur an der Stange (88.) am Ausgleich.

Freiburg holte in Wolfsburg den ersten Saisonsieg, gewann dank Treffern von mit 3:1 (2:0) und verließ die Abstiegsränge. Verteidiger Philipp Lienhart wurde dabei in der 67. Minute eingewechselt.

Von: APA/dpa