Knapper Sieg über Rödinghausen stellte Fans nicht zufrieden

FC Bayern will wieder glanzvolle Siege

Freitag, 02. November 2018 | 16:43 Uhr

Nach dem Zwischentief ist der FC Bayern wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Allerdings sind Siege allein beim deutschen Fußball-Rekordmeister nicht alles – so sollten sie tunlichst auch noch spektakulär eingefahren werden, was zuletzt nicht der Fall war. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am Samstag im Heimspiel gegen Freiburg.

Dabei müssen David Alaba und Co. allerdings auf Kreativgeist Thiago verzichten. Der Spanier hatte sich unter Coach Niko Kovac zum zentralen Fixpunkt im Mittelfeld des deutschen Rekordchampions entwickelt, ehe er sich am Mittwoch im Pokal beim 2:1 gegen den SV Rödinghausen eine Fußverletzung zuzog. Auf den Ex-Barcelona-Profi wartet nun eine mehrwöchige Pause.

Deshalb muss Kovac eine kreative Lücke im insgesamt wenig kreativen Spiel des FC Bayern füllen. Die naheliegendste Lösung lautet James Rodriguez. Der Kolumbianer besitzt auch für Kovac “ohne Zweifel” am ehesten die technischen Fähigkeiten, die auch einen Thiago auszeichnen, obwohl James eher ein offensiver Mittelfeldspieler sei. Thiago bringe “beide Komponenten” ein, er kann auch vor der Abwehr eingesetzt werden. Aus diesem Grund wäre auch Joshua Kimmich eine Alternative zu Thiago.

James steht nach einer Erkrankung wieder zur Verfügung, ebenso wie die zuletzt fehlenden Mats Hummels, Jerome Boateng und Arjen Robben. Das verschafft Kovac eine größere Personalauswahl. Auch der im Cup geschonte Robert Lewandowski dürfte ebenso wie David Alaba wieder einlaufen. Denn für die Bayern wird es Zeit, mit Blick auf die bevorstehenden Kraftprobe mit Spitzenreiter Borussia Dortmund in der kommenden Woche auch spielerisch zuzulegen.

Der zwei Punkte vor dem Titelverteidiger liegende BVB tritt am Samstag in Wolfsburg an und muss dabei auf einige Profis verzichten. Abdou Diallo, Marcel Schmelzer, Lukasz Piszczek und wohl auch Manuel Akanji und Mario Götze dürften ausfallen. Dafür könnte es in Leverkusen ein Comeback geben. ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger kehrt im Heimspiel gegen Hoffenheim nach über zweimonatiger Pause wieder in den Kader der Werkself zurück, den Gästen steht der zuletzt angeschlagene Florian Grillitsch wieder zur Verfügung.

Weitere Österreicher-Duelle könnte es bei Schalke (Guido Burgstaller, Alessandro Schöpf) gegen Hannover (Kevin Wimmer), Augsburg (Martin Hinteregger, Michael Gregoritsch, Kevin Danso) gegen Nürnberg (Georg Margreitter, Lukas Jäger), Hertha (Valentino Lazaro) gegen Leipzig (Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker, Konrad Laimer) und Mainz (Karim Onisiwo, Philipp Mwene) gegen Werder Bremen (Florian Kainz, Martin Harnik, Marco Friedl) geben.

Programm 10. Runde deutsche Bundesliga:

Samstag (15.30 Uhr): Bayern (Alaba) – Freiburg (Lienhart), Schalke (Burgstaller, Schöpf, Langer) – Hannover (Wimmer), Leverkusen (Dragovic, Baumgartlinger, Özcan) – Hoffenheim (Grillitsch, Posch), Augsburg (Hinteregger, Gregoritsch, Danso) – Nürnberg (Margreitter, Jäger), Wolfsburg (Pervan) – Dortmund; 18.30 Uhr: Hertha (Lazaro) – Leipzig (Sabitzer, Ilsanker, Laimer)

Sonntag (15.30 Uhr): Mönchengladbach – Düsseldorf (Stöger); 18.00 Uhr: Mainz (Onisiwo, Mwene) – Bremen (Kainz, Harnik, Friedl)

Bereits am (heutigen) Freitag (20.30 Uhr): Stuttgart – Frankfurt (Trainer Hütter)

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz