287-facher Serie A-Spieler

FC Südtirol nimmt Andrea Masiello unter Vertrag

Montag, 05. September 2022 | 17:49 Uhr

Bozen – Andrea Masiello ist ein neuer Spieler des FC Südtirol. Der 287-fache Serie A-Profi hat bei den Weißroten einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2023 unterzeichnet.

Geboren am 5. Februar 1985 in Viareggio, ist Masiello ein rechtsfüßiger Abwehrspieler, der sowohl in der Innverteidigung, als auch auf der rechten Außenbahn aufgestellt werden kann. Als Sohn eines Fußballers – Vater Mario gewann mit Napoli etwa das renommierte Viareggio Turnier – wurde ihm die Leidenschaft für diesen Sport förmlich in die Wiege gelegt.

Fußballerisch großgeworden ist Masiello im Jugendsektor von Lucchese, für deren Profimannschaft er im Jahr 2002 sein Debüt feierte (Serie C1). In den beiden darauffolgenden Saisonen lief der heute 36-Jährige für die „Primavera“ von Juventus auf. Unter der Leitung von Coach Vincenzo Chiarenza gewann er 2004 und 2005 selbst den Viareggio-Cup und wurde in jenen Jahren regelmäßig in die italienischen Jugendnationalmannschaften einberufen. Mit den „Azzurri“ bestritt Masiello u.a. eine U19-Europameisterschaft. Sein Serie A-Debüt mit den Profis der „Bianconeri“ feierte er im April 2005 gegen Inter Mailand.

Anschließend wechselte Masiello zu Avellino in die Serie B. In der darauffolgenden Saison war der Toskaner zuerst für Siena (Serie A) und anschließend für Genoa im Einsatz. Mit dem ältesten Club Italiens feierte er seinen ersten Aufstieg in die Serie A. Im Winter 2008 zog es Masiello nach Bari, wo er am Ende der darauffolgenden Saison den Serie B-Titel gewann.

Mit Bari bestritt Masiello zwei Spielzeiten in der Serie A, ehe er sich im Sommer 2011 auf einen Deal mit Atalanta einigte. Insgesamt neun Saisonen stand der Verteidiger bei den „Bergamaschi“ unter Vertag, für welche er in Summe 187 Pflichtspiele bestritt. Masiello kam für Atalanta u.a. auch in vier Champions League-Matches zum Einsatz.

Im Sommer 2019 kehrte der Verteidiger – nach über einem Jahrzehnt – zu Genoa zurück. In den vergangenen drei Jahren bestritt Masiello insgesamt 54 Pflichtspiele für die „Rossoblu“.

Im Laufe seiner erfolgreichen Karriere hat Masiello 287 Serie A- (10 Treffer, 6 Vorlagen) und 116 Serie B-Matches (ein Treffer, drei Vorlagen) absolviert.

Der FC Südtirol hat seine ersten Aussagen als FCS-Profi zusammengefasst:

„Ich bin hochmotiviert und kann es kaum erwarten, in dieses neue Abenteuer zu starten. Auf persönlicher Ebene entspricht der FC Südtirol einer bedeutenden Gelegenheit. Ich werde alles geben, um der Mannschaft zu helfen und unser Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen. Der Wille und die Motivation, eine starke Saison zu spielen, sind vorhanden. Ich bin davon überzeugt, dass diese Einstellung den Unterschied machen kann. Ich bin der älteste Spieler im Kader und werde versuchen, meine Erfahrung zum Wohl des Kollektivs zu nutzen. Meine Arbeitsweise soll dazu beitragen, die bestmöglichen Resultate einzufahren.“

„Das gestrige Match habe ich verpasst, da ich gerade auf dem Weg nach Südtirol war. Die ersten Ligaspiele wurden von unglücklichen Episoden beeinflusst. Wir haben die Zeit und die Voraussetzungen, um unser Potenzial voll auszuschöpfen und in jedem Spiel unsere Bestleistung abzurufen.“

„Die diesjährige Serie B? In diesem Jahr gibt es viele hochkarätige Teams, welche den Aufstieg in die erste Liga anpeilen. Darüber hinaus gibt es Mannschaften, die von bedeutenden Motivationen angetrieben sind und keinesfalls zu Nebendarstellern werden wollen.“

„Ich habe Coach Bisoli bei meiner Ankunft hier kennengelernt und erstmals mit ihm gesprochen. Er ist ein Trainer mit starkem Charakter, seine Karriere spricht für sich. Bisolis Leadership wird in dieser Saison ausschlaggebend sein. Was die Teamkameraden anbelangt, kenne ich zum jetzigen Zeitpunkt lediglich Michele Marconi.“

„Eine Botschaft an die Fans? Ich nutze die Gelegenheit, um alle FCS-Anhänger zu begrüßen und hoffe, dass sie uns im Laufe des Jahres fest anfeuern werden. Wir werden alles geben und wollen natürlich niemanden enttäuschen.“

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "FC Südtirol nimmt Andrea Masiello unter Vertrag"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
28 Tage 10 h

Und schon wieder ein Legionär….unglaublich……..FC Südtirol sollte FC Legionäre heißen….wäre passender….

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
27 Tage 18 h

Ist auf diesem Niveau gang und gäbe, deswegen, aber wird der FCS IMMER der FCS bleiben. Was mich aber diesmal stört ist, daß ein vereinsloser Spieler, der bereits 2,5 Jahre im Gefängnis war, wegen Spielbetruges rekrutiert worden ist. Schadet ungemein dem Image des FCS. Auch dachte ich immer, es werden jene Spieler rekrutiert, die zum FCS passen. Glaube nicht, daß ein Betrüger da passt ! Schade. Hat bei mir ungemein viiiiieeeeel Sympathien verloren der FCS

anonymous
anonymous
Kinig
27 Tage 22 h

Wahnsinnig,

wpDiscuz