Der U-21 Nationalspieler Bulgariens wechselt leihweise zu den Weißroten

FCS holt Radoslav Kirilov

Mittwoch, 15. Juli 2015 | 16:28 Uhr

Bozen – Der Kader für die Saison 2015/16 des FC Südtirol nimmt weiter Formen an. In der kommenden Spielzeit wird Radoslav Kirilov die Weißroten im Angriff verstärken. Der 23-jährige Außenstürmer wechselt auf Leihbasis von Chievo Verona zum Club mit Sitz in der Cadornastraße. Im vergangenen Jahr lief Kirilov im Dress von Cremonese auf.

Radoslav Kirilov ist am 29. Juni 1992 im Bulgarischen Simitl geboren. Er ist ein kleiner, wendiger und technisch dribbelstarker Stürmer, der als Außenspieler und als hängende Spitze eingesetzt werden kann. 2010 erwarb Chievo Verona die Transferrechte Kirilovs, nachdem er in Bulgarien aufgewachsen und seine ersten Spiele und das Debüt in der Serie C1 im Dress von Rimini absolviert hatte. Bei Chievo Verona spielte er zwei Saisonen in der Primavera und kam dabei auf 51 Einsätze und 18 Tore.

2012 der erneute Sprung in den Profifußball. Bei Lumezzane macht Kirilov eine gute Saison, spielt auch gegen den FCS und absolvierte 27 Spiele, gekrönt von 6 Treffern. Die gute Saison half ihm in die Serie B zu gelangen. Carpi setzt auf den Bulgaren, doch der Durchbruch will nicht gelingen. Nach fünf Monaten und acht Einsätzen wechselt er im Winter zu Venezia (zehn Einsätze – zwei Tore). In der vergangenen Saison tobte sich Kirilov bei FCS-Ligakonkurrent Cremonese aus. 23 Einsätze in der Stammformation und vier Treffer.

Der FC Südtirol heißt Radoslav Kirilov herzlich in Bozen willkommen und freut sich mit ihm auf die neue Saison.

Trainingsauftakt für die erste Mannschaft

Das Abenteuer hat begonnen. Für 28 Spieler und dem Trainerteam, angeführt von Giovanni Stroppa, begann heute Morgen die Saison 2015/16. Mit dabei auch bereits einige Neuzugängen, welche zusammen mit den Spielern der vergangenen Saison vorwiegend unter der Leitung von Konditionstrainer Fabio Trentin und Daniel Peruzzo Laufeinheiten und Dehnungsübungen absolvierten.

Medizinchecks, Trainings und Start ins Trainingslager

Die Weißroten Kicker führten gestern und vorgestern in der Dolomiti Sportclinic im Kampill-Center in Bozen die Medizin-Checks und Sportärztliche Visite durch. Von Mittwoch bis Freitag stehen hingegen die ersten Trainings in der Sportzone Rungg in Eppan auf dem Programm, während die Mannschaft am Samstag, 18. Juli ins Trainingslager im Wipptal  aufbrechen wird. Im Rahmen der zweiwöchigen Sommervorbereitung absolviert der FC Südtirol mehrere Freundschaftsspiele gegen mitunter hochkarätige Serie A und Serie B Teams. Die Mannen von Coach Stroppa werden gegen Hellas Verona, Sassuolo, Bologna und Spezia antreten.

Coach Stroppa ist zufrieden

Der FC Südtirol zeigte sich in diesen letzten Tagen sehr aktiv am Transfermarkt. Neben den Neuzugängen (fc-suedtirol.com hatte berichtet) werden noch er Ein oder andere Spieler erwartet. Luca Piazzi ist mit mehreren Mannschaften in Kontakt und wird die Kaderplanungen für die kommende Saison mit dieser und nächster Woche abschließen. Coach Stroppa zeigte sich zufrieden mit den Spielern im Team. „Wir konnten qualitativ hochwärtige und sehr motivierte neue Spieler bei uns begrüßen. Ich bin sicher, dass die neuen und die bestätigten Spieler einen guten Mix bilden werden und wir eine gute Meisterschaft spielen können. Der Kader umfasst viele neue Gesichter und deshalb werden wir sicherlich etwas Zeit brauchen, um uns alle besser kennenzulernen. Ich will keine Versprechungen machen. Jetzt müssen alle Spieler vollsten Einsatz und Hingabe zeigen.“

Neben den erfahrenen Spielern und den Neuzugängen, waren beim ersten Training auch einige junge Eigengewächse mit dabei. So freuten sich die Torhüter Demetz und Pirelli, die Abwehrspieler Tratter, Munerati, Menghin und Demetz, die Mittelfeldakteure Caliari und Straudi sowie die Stürmer Orsolin und Galassiti über die Einberufung bei den Profis. Es folgt eine Liste mit allen einberufenen Spielern:

DIE EINBERUFENEN SPIELER:

Torhüter: Achille Coser (1982), Lukas Demetz (1998), Gianluca Pirelli (1998), Luca Tenderini (1994)

Verteidiger: Alessandro Bassoli (1990), Massimiliano Tagliani (1989), Fabian Tait (1993), Alex Demetz (1997), Fabian Menghin (1998), Fabian Tratter (1998), Ivan Munerati (1998)

Mittelfeld: Luca Bertoni (1992), Michael Cia (1988), Hannes Fink (1989), Alessandro Furlan (1985), Michael Girasole (1989), Pablo Lima (1990), Lorenzo Melchiori (1996), Massimiliano Caliari (1998), Simon Straudi (1999)

Stürmer: Davide Cremonini (1996), Piergiuseppe Maritato (1989), Daniele Proch (1996), Alberto Spagnoli (1994), Giacomo Tulli (1987), Alex Galassiti (1999), Andrea Orsolin (1998).

TECHNISCHER STAB
Trainer: Giovanni Stroppa
Co-Trainer: Andrea Guerra
Fitness-Trainer: Fabio Trentin
Tormann-Trainer: Reinhold Harrasser

Von: ©mk

Bezirk: Bozen