Am Freitag empfängt der FCS den Tabellennachbarn Giana Erminio

FCS: Im letzten Heimspiel soll ein Sieg her

Donnerstag, 30. April 2015 | 12:55 Uhr

Bozen – Am Freitag wird um 15.00 Uhr das letzte Heimspiel des FCS in dieser Saison angepfiffen. Gegner ist Giana Ermino. Die Weißroten werden auf Sieg spielen, denn der letzte „Dreier“ liegt nun bereits längere Zeit zurück. Am 7. Februar konnten Kiem & Co. das letzte Mal jubeln. 3:1 wurde Cremonese damals besiegt. Seitdem haben sich die Sachen geändert. An der Seitenlinie hat Giovanni Stroppa das Sagen übernommen, doch auch unter seiner Führung verloren die Südtiroler das Debüt-Match in Pavia mit 3:2. Doppeltorschütze Manuel Fischnaller und seine Mitspieler haben trotz der Negativserie am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt gefeiert. Der Abstand auf Monza beträgt nun sechs Punkte.

Giana Ermino hat den Klassenerhalt, welcher als Saisonziel ausgerufen wurde, noch nicht erreicht. Die Hellblauweißen befinden sich aktuell auf dem Vierzehnten Tabellenplatz und haben somit vier Punkte Vorsprung auf die Play out Zone. Gegen Novara und Feralpisalò verloren die Lombarden die letzten zwei Matches. 15 der insgesamt 42 Punkte holte Giana auswärts, mit 30 Toren hat Giana hinter Albinoleffe und Pordenone den drittschlechtesten Sturm.

Im Feld

Coach Stroppa kann auf alle Spieler des Kaders zurückgreifen. Innenverteidiger Mladen ist nach zwei Spielen Sperre wieder verfügbar. Er wird neben Zullo in der Abwehr spielen. Im Mittelfeld könnte Bertoni vor der Verteidigung auflaufen. Fink und Furlan bilden die beiden Halbflügel. Im Angriff Stürmen Novothny, Marras und Fischnaller.

Der Gegner unter der Lupe

Auf der Ersatzbank sitzt zum 19. Jahr in Folge der Trainerfuchs Albè. Die Geschichte des Vereins Giana Ermino ist einzigartig. Beginnend beim Trainer, der bereits seit 19 Jahren auf der Bank der Lombarden das sagen hat. Zum absolut ersten Mal Teil der dritten Liga agierte Giana Erminio 2011 noch in der Landesliga. Der wichtigste Spieler bei Giana Erminio ist mit Sicherheit die hängende Spitze Andrea Gasbarroni, der im Jänner von Monza zu Giana gewechselt ist und bereits in der Serie A 155 Mal auflief und im Dress von Palermo, Sampdoria, Parma, Genoa und Torino 19 Tore erzielte. In der Serie B spielte Gasbarroni bei Sampdoria, Palermo und Torino. (79 Einsätze und acht Tore) Der 33-jährige wuchs im Jugendsektor von Juventus auf und kann auch acht Einsätze und zwei Tore im Dress der U21 Nationalmannschaft vorweisen. Ein weiterer guter Mann ist der Stürmer Davide Sinigaglia, 1981 geboren der zusammen mit Gasbarroni im Winter zu Giana Erminio wechselte (ex Inter, Meda, Padova, Monza, Lumezzane, Arezzo, Atalanta, Genoa, Novara, Cesena, Virtus Lanciano, Ternana, Monza und Reggiana) Er absolvierte 13 Spiele (1 Treffer) in der Serie A, 43 Spiele (1 Treffer) in der Serie B, 239 Spiele in der Serie C1 (54 Treffer) und 60 Einsätze (24 Tore) in der Serie C2. Erfahrung bringt auch Tiziano Polenghi mit. Der 36-jährige hat bei Castel di Sangro, Novara, Salernitana, Lecce, Sassuolo, Cremonese, Monza und Santarcangelo gespielt. Beim Spiel am morgigen Freitag muss Coach Albè auf Sosio und Biraghi (gesperrt) verzichten. Perico ist hingegen wieder einsatzbereit. Giana Erminio läuft in einem 4-4-1-1 System auf. Im Sturm agieren Gasbarroni und Sinigaglia.

Das Hinspiel

Am 20. Dezember 2014 trafen Giana Erminio und der FCS aufeinander. Im Stadio „Brianteo“ von Monza gewann Giana mit 1:0. Den überraschenden Siegtreffer hatte Rossini erzielt. Das Match beim Hinspiel war das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison.

Die möglichen Aufstellungen:
FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Tait, Mladen, Zullo (Tagliani), Martin; Fink, Bertoni (Furlan), Branca; Marras, Novothny, Fischnaller.
Ersatz: Miori, Tagliani (Zullo), Peverelli, Furlan (Bertoni), Mazzitelli, Campo, Shekiladze.
Trainer: Giovanni Stroppa.

Giana Erminio (4-4-1-1): Paleari; Perico, Polenghi, Montesano, Solerio; Di Lauri, Marotta, Pinto, Rossini; Gasbarroni; Sinigaglia.
Ersatz: Ghislanzoni, Bonalumi, Augello, Crotti, Perna, Recino, Spiranelli.
Trainer: Cesare Albè.

Schiedsrichter: Ivan Robilotta aus Sala Consilina (Linienrichter: Graziano Vitaloni aus Jesi und Ruben Liberato Angotti aus Lamezia Terme).

Lega Pro (Gruppe A) – Der  37. Spieltag
AlbinoLeffe – Mantova (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)
Como – Pavia (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)
Cremonese – Torres (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)
Fc Südtirol – Giana Erminio (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)
Feralpisalò – Lumezzane (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)
Monza – Bassano Virtus (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)
Novara – Arezzo (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)
Real Vicenza – Pordenone (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)
Renate – Alessandria (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)
Unione Venezia – Pro Patria (Freitag, 1 Mai, 15 Uhr)

Die Tabelle
Bassano Virtus 70 Punkte; Novara (-3) 68; Pavia (-1) 67; Alessandria 63; Como 61; Feralpisalò 53; Arezzo 49; Real Vicenza 48; Mantova (-3), Cremonese e Torres 46; Unione Venezia (-3) 45; Fc Südtirol 44; Giana Erminio 42; Renate 41; Monza (-6) 38; Lumezzane 35; Pro Patria (-1) 32; Pordenone 31; AlbinoLeffe 29.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen