Endlich geht’s los

FCS: Meisterschaftsstart am Sonntag in Bergamo gegen Albinoleffe

Freitag, 04. September 2015 | 17:24 Uhr

Bergamo – Der FC Südtirol wird mit einem Auswärtsspiel in seine sechste Meisterschaft in der dritthöchsten Liga starten. Am Sonntag, 17.30 Uhr geht es in Bergamo gegen Albinoleffe um wichtige Punkte. Denn, das wissen auch Furlan & Co., ein Sieg im „Atleti d’Azzurri“ Stadion von Bergamo zum Auftakt gegen die Hellblauen wäre Gold wert.

Albinoleffe – FCS am ersten Spieltag hieß es bereits in der Saison 2012/13. Damals war Vecchi noch Trainer der Weißroten und Thiam glich nach einem durchwachsenen Spiel erst kurz vor Schluss zum 1:1 aus. Nun befindet sich mit Stroppa ein weiterer Top-Trainer an der Seitenlinie des Bozner Proficlubs. Der Lehrmeister aus Brescia hatte die Mannschaft bereits in der vergangenen Saison drei Spiele vor Schluss übernommen und die Meisterschaft in Arezzo mit einem Sieg beendet. Nun wollen die Jungs anknüpfen an diesen Dreier. Viele Spieler haben den Verein verlassen, viele sind im Sommer zum FCS gestoßen. Es gilt zu schauen, inwiefern sich das Team bereits einspielen hat können. Das letzte offizielle Spiel liegt fast einen Monat zurück. Gegen Pescara setzte es gegen DEN Serie B-Mitfavoriten eine 2:0 Niederlage.

Einige Fans werden den Weg ins Stadion von Bergamo finden, um die Mannschaft bereits auswärts zu unterstützen. Wer nicht im Stadion sitzt, der kann auch in diesem Jahr alle Spiele live auf der Website www.sportube.tv anschauen. Nicht vor dem Bildschirm auflaufen wird in Bergamo mit Sicherheit der Außenverteidiger Sarzi, der nach der Operation am Miniskus auf dem Weg der Besserung ist. Fraglich ist auch der Einsatz des Mittelfeldspielers Girasole, der im Falle eines Einsatzes gegen seinen langjährigen Ex-Verein spielen würde. Neben Girasole agierte auch Torhüter Coser lange Zeit bei Albinoleffe. Auch für ihn wird es ein besonderes Match.

In dieser Saison gibt es einige Neuerungen. Eine wichtige betrifft die Auswechselbank. Ab sofort können nicht nur mehr sieben Spieler (Nummer 12-18) sondern bis zu 12 Spieler auf der Ersatzbank Platz nehmen. Die „lange Bank“ gibt es beispielsweise auch bereits in der Serie A.

Unser Gegner Albinoleffe sollt eigentlich gar nicht in der Lega Pro spielen. Im letzten Jahr stiegen die Bergamasken als Tabellenschlusslicht in die Serie D ab. Doch aufgrund des „ripescaggio“ befindet sich der Traditionsverein wieder in der Lega Pro. In diesem Sommer kam mit Davide Sassarini ein neuer Trainer zu den Hellblauen. Viele Spieler die lange Zeit das Trikot von Albinoleffe trugen haben den Verein verlassen und Platz gemacht, für viele junge Spieler. Nicht mehr so jung, doch sehr stark sind zwei Offensivakteure. Domenico Datti, hängende Spitze von Beruf, spielte bereits bei Reggina, Vicenza, Ternana und Barletta. Der andere ist Andrea Soncin, 36 Jahre alt und bereits in der Serie A und Serie B aktiv. Er spielte in der vergangenen Saison bei Pavia und erzielte 10 Treffer.

Die bisherigen Aufeinandertreffen

Der FCS und Albinoleffe trafen bisher sechs Mal aufeinander. Einmal siegte der FCS, drei Mal endete das Match Unentschieden und zweimal gewannen die Hellblauen. Der letzte Sieg von Albinoleffe ist nicht lange her. Beim Rückspiel der vergangenen Saison ging der FCS zwar mit Fischnaller in Führung, doch in den letzten 15 Minuten drehten die Gegner das Match und gewannen schlussendlich mit 2:1.

Die möglichen Aufstellungen
Albinoleffe (3-4-1-2): Amadori; Vinetot, Checcucci, Magli; Muchetti, Nichetti, D’Iglio, Michele Cortinovis; Danti; Brega, Soncin
Ersatz: Simone Cortinovis, Paris, Fratus, Ambra, Mureno, Caon, Martino, Perini, Calì, Bentley, Cremonini, Stronati
Trainer: David Sassarini

FC Südtirol (4-3-3): Coser; Tait, Mladen (Tagliani), Bassoli, Crovetto; Furlan, Bertoni, Fink (Lima); Kirilov, Maritato (Gliozzi), Tulli.
Ersatz: Melgrati, Tagliani (Mladen), Brugger, Bandini, Melchiori, Lima (Fink), Cia, Gliozzi (Maritato), Spagnoli, Girasole, Tessaro.
Trainer: Giovanni Stroppa.
Schiedsrichter: Davide Miele aus Turin (Mokhtar-Spreafico)

Lega Pro (Gruppe A) – Der erste Spieltag
ALBINOLEFFE vs SUDTIROL Sonntag, 17.30 Uhr
ALESSANDRIA vs FERALPISALO’Sonntag, 20.30 Uhr
BASSANO V. vs CREMONESE Sonntag, 17.30 Uhr
CITTADELLA vs CUNEO Sonntag, 17.30 Uhr
GIANA E. vs LUMEZZANE Sonntag, 17.30 Uhr
MANTOVA vs RENATE Sonntag, 20.30 Uhr
PAVIA vs PRO PATRIA Sonntag, 20.30 Uhr
PRO PIACENZA vs PORDENONE Sonntag, 15.00 Uhr
REGGIANA vs PADOVA Sonntag, 17.30 Uhr

Der 19-jährige Offensivspieler Gabriel Tessaro wird Teil des weißroten Profiteams

Der FC Südtirol gibt bekannt, dass Gabriel Tessaro in der Saison 2015/16 Teil der Profimannschaft des FC Südtirol sein wird. Der 19-jährige Bozner trainiert seit einigen Tagen unter Coach Stroppa. Er wuchs im Jugendsektor des FCS auf, bevor er in der letzten Saison zu Villafranca in der Serie D  ausgeliehen wurde. Dort spielte er 22-Mal und erzielte drei Treffer.

„Um den Angriff zu komplettieren suchten wir nach einem vielseitig einsetzbaren Linksfuß. Dabei haben wir uns für eine vereinsinterne Lösung entschieden, da Gabriel sei es auf der Außenbahn als auch hinter den Spitzen eingesetzt werden kann.“, so Luca Piazzi über den am 6. Juni 1996 geborenen Stürmer.

Im Sommer schien alles noch auf eine Leihe zu Darfo Boario in die Serie D hinauszulaufen. Doch der FCS entschied sich im allerletzten Moment um.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen