Federer besiegte den Kanadier Denis Shapovalov

Federer im Miami-Finale gegen Titelverteidiger Isner

Samstag, 30. März 2019 | 10:02 Uhr

Tennis-Star Roger Federer spielt am Sonntagabend um seinen vierten Titel in Miami. Der Schweizer hatte im Halbfinale gegen den 19-jährigen Kanadier Denis Shapovalov keine Probleme und siegte in 82 Minuten 6:2,6:4. In seinem 50. Masters-1000-Finale trifft Federer auf Titelverteidiger John Isner.

Der US-Amerikaner besiegte den 18-jährigen Kanadier Felix Auger-Aliassime 7:6(3),7:6(4). Der 2,08-m-Mann gewann auf dem Weg in sein 27. ATP-Endspiel alle zehn bestrittenen Sätze, davon neun nach Tiebreak. Auf Federer wartet ein “Servicegewitter”, das ihm aber keine Angst macht. Er freue sich auf die Partie. Es sei ein bisschen wie im Fußball beim Elferschießen, meinte Federer schmunzelnd: “Ich bin der Goalie und versuche, möglichst viele Bälle zu erreichen.”

Gegen Shapovalov spielte Federer konzentriert, präzise und taktisch hervorragend. Nur einmal, ganz zu Beginn des zweiten Satzes, hätte die Partie kippen können, als der Schweizer zwei Breakbälle abwehren musste, die beiden einzigen der gesamten Partie. Ansonsten war Federer bei eigenem Service mit nur acht abgegebenen Punkten unantastbar.

Das bis dato letzte Duell mit Isner liegt schon dreieinhalb Jahre zurück. Damals kam der Texaner zu einem von zwei Siegen gegen den Schweizer. Auch der zweite Erfolg feierte Isner 2012 im Davis Cup in Freiburg in der Halle auf Sand. Bemerkenswert ist, dass Federer nur in jenem Match ein Break zuließ, ansonsten brachte er in allen Partien gegen Isner seinen Service immer durch, was aber kein Erfolgsgarant ist, wie das 6:7, 6:3, 6:7 im letzten Aufeinandertreffen in Paris beweist.

Von: APA/sda

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz