Österreicher Raffl (r.) kam nicht im "shootout" zum Einsatz

Flyers mit NHL-Sieg bei Canadiens zur Division-Führung

Dienstag, 27. Februar 2018 | 10:24 Uhr

Die Philadelphia Flyers haben am Montag ihren sechsten NHL-Sieg in Serie gefeiert. Bei den Montreal Canadiens fiel die Entscheidung nach torloser regulärer Spielzeit und Verlängerung erst im Penaltyschießen. Sean Courtrier traf zum Siegtreffer, der Villacher Michael Raffl kam im “shootout” nicht zum Einsatz. Die Flyers übernahmen mit diesem Erfolg in der Metropolitan Division die Tabellenführung.

Mit nun sieben Auswärtssiegen in Folge ist Philadelphia nur noch einen Erfolg in der Fremde von der Einstellung des Club-Rekords entfernt. Dieser datiert gut 35 Jahre zurück, als man vom 22. Dezember 1982 bis 16. Jänner 1983 achtmal in Folge auswärts als Sieger vom Eis gegangen ist. Hauptverantwortlich für den knappen Sieg in Washington war auch Goalie Petr Mrazek mit seinem ersten “shutout” für die Flyers.

Mitverantwortlich für deren Tabellenführung war Thomas Vaneks neuer Club Columbus Blue Jackets durch einen 5:1-Heimsieg gegen die Washington Capitals. Columbus festigte damit seine Play-off-Anwartschaft. Im Gegensatz zu Vanek war bei den Siegern Heimkehrer Mark Letestu bereits dabei und traf auch. Der 33-jährige Kanadier hatte bereits 2011 bis 2015 für die Blue Jackets gespielt, kam nun von den Edmonton Oilers. Vanek wird sein Debüt am Donnerstag bei den Los Angeles Kings geben.

NHL-Ergebnisse vom Montag: Montreal Canadiens – Philadelphia Flyers (mit Raffl) 0:1 n.P., Columbus Blue Jackets (ohne Vanek) – Washington Capitals 5:1, Tampa Bay Lightning – Toronto Maple Leafs 4:3 n.P., Colorado Avalanche – Vancouver Canucks 3:1, Los Angeles Kings – Vegas Golden Knights 3:2 n.V.

Von: APA/Reuters