Raimann feierte sein NFL-Debüt

Footballer Raimann feiert historisches NFL-Debüt

Montag, 12. September 2022 | 00:03 Uhr

Der Wiener Bernhard Raimann hat am Sonntag sein NFL-Debüt gefeiert und damit österreichische Football-Geschichte geschrieben. Als erster rot-weiß-roter Spieler, der nicht auf der Spezialposition des Kickers beheimatet ist, stand Raimann beim dramatischen 20:20 nach Verlängerung der Indianapolis Colts zum Saisonauftakt bei den Houston Texans auf dem Feld. Damit beendete Raimann eine 35-jährige Durststrecke, vor ihm waren drei österreichische Kicker in der US-Profiliga aktiv.

“Es war echt aufregend, ich hatte ein bissl Herzrasen”, sagte Raimann nach dem Spiel im APA-Gespräch erleichtert: “Ich habe jahrelang davon geträumt und dass es jetzt endlich Wirklichkeit ist, das glaube ich selber noch gar nicht. Ich habe versucht, die zehn anderen Burschen nicht im Stich zu lassen. Im Großen und Ganzen habe ich das auch getan.”

Lange musste Raimann, der in der Colts-Offensive als Ersatzmann auf der Left-Tackle-Position startete, nicht auf seinen ersten Einsatz warten. Im ersten Viertel wurde der 24-Jährige im stimmungsvollen NRG Stadium von Houston vor 69.415 Fans zweimal aufs Feld geschickt, um als zusätzlicher Blocker den Weg für Star-Runningback Jonathan Taylor freizuräumen. Bei seinem zweiten Spielzug macht der Rookie, der im April als erster Österreicher überhaupt in der 3. Runde des Drafts ausgewählt worden war, einen starken Block.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte stand Raimann bereits in der ersten Formation, der 2,01 m große und 138 kg schwere Ausnahmeathlet erlaubte sich keine Fehler. Kurz darauf wurde er wieder durch Pryor ersetzt. Allerdings hatten die deutlich favorisierten Colts um Quarterback Matt Ryan, der sich eine Interception und ein Fumble leistete, lange Zeit massive Probleme im Offensivspiel. Mit einer Aufholjagd nach 3:20-Rückstand retteten sich die Colts aber noch in die Verlängerung, wo Indianapolis-Kicker Rodrigo Blankenship das Fieldgoal zum möglichen Sieg verkickte. Damit beendeten die Colts im Division-Duell der AFC South aber zumindest die Pleitenserie von acht Niederlagen in acht Jahren.

Vor Raimann hatten in der US-Profiliga der frühere Fußball-Nationalspieler Toni Fritsch mit den Dallas Cowboys 1972 die Super Bowl gewonnen, wenngleich er im Finalspiel nicht zum Einsatz gekommen war. Raimund “Ray” Wersching war 1982 und 1985 mit den San Francisco 49ers erfolgreich. Der Auswanderer-Sohn aus Mondsee bestritt 1987 auch das bisher letzte NFL-Spiel eines Österreichers. Dritter im Bunde war Toni Linhart. Der gebürtige Steirer kickte unter anderem bei den Baltimore Colts, die 1984 nach Indianapolis übersiedelten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz