Steiner stammt aus Südtirol

Formel 1: “Unser Problem ist nicht die Budgetobergrenze”

Donnerstag, 26. Mai 2022 | 16:45 Uhr

Haas-Teamchef Günther Steiner beteiligt sich nicht an den Forderungen nach einer Anhebung der Budgetobergrenze in der Formel 1. “Unser Problem ist nicht die Budgetobergrenze”, sagte der Südtiroler am Donnerstag bei einem Mediengespräch in Monte Carlo. “Unser Problem ist das Budget. Wir müssen bis zum Ende der Saison durchkommen, das ist einfach unser Job.”

Von einer Anhebung der Ausgabenobergrenze (“Budget Cap”), für die sich jüngst Red-Bull-Teamchef Christian Horner stark gemacht hatte, hält er nichts. “Sieben Teams werden wahrscheinlich die letzten vier Rennen auslassen müssen, um das Budgetlimit einzuhalten”, hatte Horner gesagt und auf stark gestiegene Kosten für Energie, den Unterhalt der Rennfabriken und vor allem für den Transport verwiesen. Der Weltverband FIA solle daher prüfen, ob die für diese Saison auf rund 130 Millionen Euro festgelegte Budgetgrenze pro Team erhöht wird.

Von: dpa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Formel 1: “Unser Problem ist nicht die Budgetobergrenze”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 3 Tage

wieder so einer der sich bei solchen trüben Machenschaften hochgearbeitet hat, Gott bewahre einen mit solchen zu tun zu haben 🤮.

wpDiscuz