Auch dank Torschütze Onisiwo (m.) ist Mainz dem Klassenerhalt sehr nah

Frankfurt bangt um Champions League, Mainz vor Klassenerhalt

Sonntag, 09. Mai 2021 | 17:38 Uhr

Mainz steht kurz vor dem endgültigen Klassenverbleib in der deutschen Fußball-Bundesliga, Adi Hütters Eintracht Frankfurt geht im Kampf um die erste Qualifikation für die Champions League die Luft aus. Durch das späte 1:1 (0:1) sicherten sich die Hessen am Sonntag zumindest noch einen Punkt, fielen aber hinter den neuen Tabellenvierten Borussia Dortmund zurück.

Der Wiener Karim Onisiwo erzielte die Führung für die Mainzer (11.), die mit einem Sieg bereits den Abstieg sicher verhindert hätten und für die Philipp Mwene durchspielte. Ajdin Hrustic (86.) sorgte für den späten Ausgleich der Eintracht, die sich neben Martin Hinteregger auch auf Stefan Ilsanker (ab 64.) stützen konnte.

Schon im ersten Sonntagsspiel war für den 1. FC Köln und Florian Kainz der Abstieg immer näher gerückt. Der Tabellenvorletzte kassierte gegen den SC Freiburg eine 1:4-(0:2)-Heimniederlage. Die Kölner brauchen in den letzten beiden Partien bei Hertha BSC und gegen Absteiger Schalke 04 wohl zwei Siege, um noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Freiburg ist nach dem drittletzten Spieltag Tabellen-Neunter.

Nils Petersen (18.), Ermedin Demirovic (20.), Vincenzo Grifo (93.) und Jonathan Schmid (95.) erzielten die Treffer der Freiburger, für die ÖFB-Teamverteidiger Philipp Lienhart durchspielte. Sebastian Andersson (49.) sorgte für den Anschlusstreffer, Ondrej Duda (58.) vergab einen Foulelfmeter und damit die Chance auf das eigentlich verdiente Remis. Kainz wurde in der 65. Minute ausgetauscht.

Von: APA/dpa