Karim Benzema machen Verletzungsprobleme zu schaffen

Frankreich gewinnt EM-Generalprobe gegen Bulgarien 3:0

Dienstag, 08. Juni 2021 | 23:10 Uhr

Frankreichs Fußball-Nationalteam hat vor dem Start der EM ein Erfolgserlebnis gefeiert. Der Weltmeister bezwang Bulgarien am Dienstagabend im Stade de France mit 3:0 und feierte den vierten Länderspielsieg in Folge. Fixiert wurde dieser durch einen Fallrückzieher-Treffer von Antoine Griezmann (29.) und einen Doppelpack von Olivier Giroud (83., 90.). Für “Les Bleus” gab es aber auch schlechte Nachrichten, schied doch Stürmer-Rückkehrer Karim Benzema am Knie verletzt aus.

Für den 33-jährigen Angreifer von Real Madrid könnte es daher bis zum ersten Endrunden-Spiel gegen Deutschland am kommenden Dienstag zu einem Wettlauf mit der Zeit kommen. Erst am vergangenen Mittwoch hatte er beim 3:0-Erfolg gegen Wales sein Comeback nach mehr als fünfjähriger Abwesenheit gegeben. Nun darf sich Giroud wieder mehr Hoffnungen auf einen Einsatz in der Startelf machen.

Die von Didier Deschamps gecoachten Franzosen hatten ein deutliches Übergewicht. Die Führung kam sehr kurios zustande. Griezmann kam nach Ballglück mit einem seitlichen Fallrückzieher zum Abschluss und profitierte dann auch noch davon, dass der Schuss abgefälscht wurde. In der Folge konnten sich die Hausherren nicht allzu viele Topchancen herausarbeiten. Bei einer davon verhinderte Bulgariens Schlussmann Daniel Naumov mit einer tollen Parade einen Griezmann-Doppelpack (40.). Für den Schlusspunkt nach der Pause sorgte Giroud, der nach Ideal-Hereingaben zweimal aus fünf Metern in bester Goalgetter-Manier vollendete.

Frankreichs Gruppengegner Ungarn trennte sich torlos von Irland. Ex-Salzburg-Tormann Peter Gulacsi und Co. hatten in Budapest zwar die besseren Chancen, vor allem Adam Szalai fehlte aber in der Schlussphase (83., 87.) die nötige Effizienz. Die Magyaren haben am Dienstag gleich EM-Titelverteidiger Portugal als Endrunden-Gegner.

Ebenfalls eine durchwachsene Generalprobe vor dem EM-Beginn legte Polen hin. Bayern-Star Robert Lewandowski und Co. kamen in Posen gegen Island über ein 2:2-Remis nicht hinaus. Eine drohende Niederlage konnte Stürmer-“Joker” Karol Swiderski (88.) gerade noch verhindern. Zuvor hatten Piotr Zielinski (34.) sowie aufseiten der nicht bei der Endrunde vertretenen Gäste Albert Gudmundsson (26.) und Brynjar Bjarnason (47.) getroffen.

Swiderski war erst in der 81. Minute anstelle von Lewandowski ins Spiel gekommen. Die Polen starten am Montag (18.00 Uhr) in St. Petersburg gegen die Slowakei in die EM-Gruppe E, weitere Gegner dort sind Spanien und Schweden. Die Spanier siegten gegen Litauen mit 4:0, waren allerdings nach dem Coronafall von Kapitän Sergio Busquets nur mit einer U21-Mannschaft angetreten.

Von: apa