Eve Perisset applaudiert sich zum Tor und ihrem Team zum Aufstieg

Französinnen nehmen kürzere Halbfinal-Vorbereitung gelassen

Sonntag, 24. Juli 2022 | 11:56 Uhr

Trotz der kürzeren Vorbereitungszeit gehen Frankreichs Fußballerinnen zuversichtlich in das EM-Halbfinale gegen Deutschland. “Wenn du gewinnst, erholst du dich immer schneller”, sagte Trainerin Corinne Diacre nach dem 1:0-Viertefinal-Sieg ihres Teams nach Verlängerung gegen Titelverteidiger Niederlande am Samstagabend in Rotherham. “Wir werden wie gewohnt vorgehen. Wir werden uns anpassen.”

Ihr Team hat vor der Partie am Mittwoch (21.00 Uhr MESZ/ZDF und DAZN) in Milton Keynes zwei Tage weniger Vorbereitung als der Rekord-Europameister: Die DFB-Frauen waren bereits am Donnerstag mit dem 2:0 gegen Österreich ins Halbfinale eingezogen. Exakt 24 Stunden davor und damit schon am Dienstag spielen in Sheffield England und Schweden um den zweiten Finalplatz.

Im New York Stadium traf Eve Perisset erst in der 102. Minute per Foulelfmeter für die hoch überlegene Auswahl von Diacre. Frankreich steht damit zum ersten Mal in seiner EM-Historie unter den besten Vier. “Dieser Elfmeter, das ist kein Glücksfall, den haben wir rausgeholt. Dann brauchte es die ganze Erfahrung, die Weisheit von Wendie Renard, um den Elfmeter Eve zu überlassen”, sagte Diacre in “L’Équipe”. Eigentlich war Kapitänin Renard als Schützin vorgesehen.

Bei den Niederlanden war der Frust nach dem Ausscheiden groß. Das Oranje-Team hatte lange Glück, dass der Gegner zahlreiche Chancen liegen ließ. “Der Traum der Oranje-Löwinnen auf die Titelverteidigung ist brutal in Scherben gefallen”, schrieb “De Telegraaf”.

Vor allem für Stürmerstar Vivianne Miedema war es ein ganz bitterer Abend. Sie war zuvor neun Tage in Corona-Quarantäne gewesen und nach ihrem Auftritt total erschöpft. “Ich bin leer, ich will einfach nach Hause”, sagte die 26-Jährige vom FC Arsenal.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz