Demares Jubel vor den geschlagenen Sprint-Konkurrenten

Franzose Arnoud Demare gewann 18. Tour-Etappe

Donnerstag, 26. Juli 2018 | 19:53 Uhr

Geraint Thomas trennen noch eine schwere Bergetappe und das Einzelzeitfahren am Samstag über 31 km von seinem ersten Sieg bei der Tour de France. Der Waliser aus dem Sky-Team führt nach der 18. Etappe ohne schwierige Bergwertungen, die der Franzose Arnaud Demare im Massensprint gewann, weiterhin klar vor dem Niederländer Tom Dumoulin. Sein Teamkollege Chris Froome ist unverändert Dritter.

Thomas geht am Freitag mit unverändert 1:59 Minuten Vorsprung auf Dumoulin aus der Sunweb-Mannschaft in die letzte Pyrenäen-Etappe von Lourdes nach Laruns. Das 200-km-Teilstück hat es mit sechs Bergwertungen, darunter der Col du Tourmalet und der Col d’Aubisque, noch einmal in sich.

Der viermalige Tour-Champion Froome liegt nach seinem kleinen Einbruch vom Mittwoch 2:31 hinter dem Spitzenreiter, sein Guthaben auf den viertplatzierten Slowenen Primoz Roglic (LottoNL) beträgt nur 16 Sekunden.

Die viertletzte Etappe von Trie-sur-Baise nach Pau (172 km) war über weite Strecken von einer fünfköpfigen Ausreißergruppe geprägt. Das Quintett wurde vom Hauptfeld aber rund 16 km vor dem Ziel eingeholt. Im Massensprint setzte sich schließlich Demare vor seinem Landsmann Christophe Laporte (Cofidis) und Europameister Alexander Kristoff (NOR/Emirates) durch.

Der mit Sturzblessuren vom Vortag angeschlagene Weltmeister Peter Sagan (SVK/Bora) wurde Achter. Demare sorgte mit seinem insgesamt zweiten Tour-Tageserfolg für den dritten französischen Sieg bei der 105. Auflage. Die bisherigen zwei hatte Julian Alaphilippe geschafft.

Von: apa