Der Tagessieg ging an den Franzosen Warren Barguil

Froome vor viertem Tour-Triumph – 18. Etappe an Barguil

Donnerstag, 20. Juli 2017 | 18:16 Uhr

Chris Froome strebt bei der Tour de France seinem vierten Gesamtsieg entgegen. Der Brite hielt mit seinem Sky-Team am Donnerstag auch bei der letzten Bergetappe den Angriffen der Konkurrenz stand. Auf der 18. Etappe mit dem Schlussanstieg auf den Col d’Izoard belegte Froome Rang vier zeitgleich hinter seinem schärfsten Rivalen Romain Bardet. Der Tagessieg ging an Warren Barguil.

Der Franzose liegt vor dem entscheidenden Zeitfahren am Samstag nun 23 Sekunden hinter Froome. Der Kolumbianer Rigoberto Uran hat 29 Sekunden Rückstand auf den Titelverteidiger, der das Geschehen auf dem zweiten Teilstück durch die Alpen stets im Griff hatte. Froome gewann die Tour bereits 2013, 2015 und 2016. Im Zeitfahren scheint der 32-Jährige gegenüber den Konkurrenten im Vorteil.

Der Tagessieg nach 179,5 km von Briancon nach Izoard ging an Warren Barguil. Der 25-jährige Franzose vom Team Sunweb setzte sich solo 20 Sekunden vor dem Kolumbianer Darwin Atapuma durch. Für den in der Bergwertung voran liegenden Barguil war es bereits der zweite Etappenerfolg bei der diesjährigen Tour. In den Pyrenäen hatte er schon die 13. Etappe gewonnen.

Froome sah sich im Schlussteil, einem knapp 14 km langen Anstieg der höchsten Kategorie, nochmals Attacken der Konkurrenz ausgesetzt. Er hielt diesen aber mit seinen Edelhelfern stand. Obwohl er sich im Ziel auf 2.360 Meter Seehöhe im Sprint Bardet geschlagen gegeben musste, und damit vier Sekunden Zeitbonifikation verpasste, behält der Sky-Kapitän weiter die besten Karten im Kampf um den Gesamtsieg.

Die 19. Etappe am Freitag dürfte eine Angelegenheit für die Sprinter sein. Am Samstag folgt das entscheidende Zeitfahren in Marseille. In der Schlussetappe nach Paris wird das “Maillot jaune” traditionsgemäß nicht mehr angegriffen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz