Die Schweden setzten sich gegen die Schweiz durch

Fünf Mannschaften schon fix im Eishockey-WM-Viertelfinale

Sonntag, 13. Mai 2018 | 22:58 Uhr

Titelverteidiger Schweden, Olympiasieger Russland, Tschechien, Finnland und die USA haben sich am Sonntag für das Viertelfinale der Eishockey-WM in Dänemark qualifiziert. Die Schweden setzten sich in Kopenhagen gegen die Schweiz mit 5:3 durch und gewannen auch ihr sechstes Spiel. Die USA fertigten Norwegen 9:3 ab, Finnland unterlag Deutschland 2:3 n.V.

Tschechien hat sich mit einem Kantersieg für die Partie gegen Österreich am Montag (20.15 Uhr) eingeschossen. Die Tschechen schlugen in Kopenhagen Frankreich mit 6:0 (3:0,2:0,1:0) ab und lösten das Viertelfinalticket. NHL-Stürmer David Pastrnak von den Boston Bruins (4., 8.) und Roman Horak (22./PP, 28.) jeweils mit einem Doppelpack sowie Dmitrij Jaskin (15.) und Martin Necas (51.) erzielten die Tore der Tschechen, die acht NHL-Spieler im Kader haben.

Auch im Abendspiel gewann zur Freude von Tausenden schwedischen Fans in der Royal Arena der Favorit. Schweden führte nach 22 Minuten mit 3:0 und vergab eine Vielzahl hochkarätiger Chancen. Die Schweizer, die erstmals Verteidiger Roman Josi und Stürmer Kevin Fiala von den Nashville Predators zur Verfügung hatten, kämpften sich auf 2:3 heran, die Wende gelang aber nicht. Russland war spielfrei, kann aber ebenfalls nicht mehr von den ersten vier Plätzen der Gruppe A verdrängt werden.

In Herning gelang Deutschland gegen Finnland eine Überraschung. Das DEB-Team feierte mit dem 3:2 nach Verlängerung den ersten WM-Erfolg gegen den zweifachen Weltmeister seit 25 Jahren. Markus Eisenschmid schoss die Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm in der Verlängerung zum Sieg. Finnland genügte der Punkt, um den Platz im Viertelfinale endgültig zu fixieren.

Von: apa